Biathlon-Weltcup in Ruhpolding für Mittwoch abgesagt

Ruhpolding - Chiemgau-Arena im Schnee versunken

Schnee-Problem

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding für Mittwoch abgesagt

Der Biathlon-Weltcup in Ruhpolding kann am Mittwoch nicht stattfinden. Grund dafür ist der anhaltende Katastrophenfall im Landkreis Traunstein. Für den Donnerstag sind die Organisatoren optimistisch. Da soll auch der verschobene Herrensprint nachgeholt werden.

Laut einer Pressemeldung des Landratsamts stehe der Herrensprint, der ursprünglich am Mittwoch (16.01.19) angesetzt war, in einem "absoluten Widerspruch" zur Durchführung des Wettkampfs in der Chiemgau Arena. "Die Sicherheit der Menschen stehe an erster Stelle", sagte ein Behördensprecher. Die Entwicklung über den Mittwoch hinaus sei derzeit noch offen. Der Chef des Organisationskommittees, Ruhpoldings Bürgermeister Claus Pichler, hat für die Entscheidung des Landratsamts Traunstein Verständnis.

Als Ausweichtermin wurde mittlerweile der Donnerstag, Start 11.00 Uhr, bestätigt. Ebenfalls am Donnerstag sollen die Damen wie schon ursprünglich geplant um 14.30 Uhr über 7,5 Kilometer starten. Allerdings: Sollte der in der Region ausgerufene Katastrophenfall weiter bestehen, könnte auch am Donnerstag nicht gestartet werden. Die für Dienstag geplante Weltcup-Eröffnungsfeier war schon am Montag abgesagt worden.

Personalwechsel bei den DSV-Skijägern

Egal, wann und wie die Wettkämpfe stattfinden werden: Es steht fest, dass die deutschen Biathleten ohne Neu-Papa Erik Lesser und den formschwachen Simon Schempp antreten werden. Dagegen kehrt die siebenmalige Weltmeisterin Laura Dahlmeier ebenso wie Vanessa Hinz wieder ins Team zurück. Das hatte der Deutsche Skiverband am Montag mitgeteilt.

Bei den DSV-Männern bereitet aktuell Schempp Grund zur Sorge. Der Schwabe konnte zuletzt läuferisch nicht mithalten und hatte im Thüringer Wald auch am Schießstand extreme Probleme. Jetzt wurde gemeinsam mit dem Trainerteam entschieden, eine Pause einzulegen. Lesser war am Samstag erstmals Vater geworden und verzichtet auf einen Start.

Im Landkreis gilt der Katastrophenfall

Die Region um Ruhpolding ist im Schnee versunken. Deshalb gibt es noch immer einen bestehenden Katastrophenfall im Landkreis Traunstein. Die Rahmenbedingungen seien schwierig, bekannte Ruhpoldings Bürgermeister Claus Pichler. Rettungskräfte hätten in der Stadt alle wichtigen Dächer geräumt, sodass - momentan zumindest - keine Gefahrensituation mehr besteht, so der Bürgermeister.

Auch in der Chiemgau-Arena stehe noch einiges an Arbeit an. Man müsse sich mit dem Landratsamt des Kreises Traunstein "auch im Hinblick auf die Fragen der Sicherheit" abstimmen, um Gefährdungen ausschließen zu können.

red/dpa/sid | Stand: 15.01.2019, 10:15

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer904
2.Lisa Vittozzi882
3.Anastasiya Kuzmina870
4.Marte Olsbu Röiseland855
5.Hanna Öberg741

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1262
2.Alexander Loginow854
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Simon Desthieux831
5.Arnd Peiffer802

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: