Wintersport-News am Dienstag: Finnland entlässt Ex-Pechstein-Coach

Trainer Peter Mueller beobachtet einen Eisschnellläufer.

Langlauf und Eisschnelllaufen

Wintersport-News am Dienstag: Finnland entlässt Ex-Pechstein-Coach

+++ Nach Protest der Sportler: Finnland entlässt Ex-Trainer von Claudia Pechstein +++ "Operation Aderlass": Prozesse gegen Dürr und Baldauf im Januar +++

+++ Eischnelllaufen: Finnland entlässt Ex-Trainer von Claudia Pechstein +++

Peter Mueller hatte viele Stars unter seinen Fittichen. Er hat Bonnie Blair und Dan Jansen aus den USA trainiert, mit Olympiasiegerin Marianne Timmer aus Holland war er sogar ein paar Jahre verheiratet. Auch Claudia Pechstein trainierte er bis 2018 mehr als zwei Jahre. Danach übernahm Mueller das Training der finnischen Auswahl. Diesen Job ist der Amerikaner, der 1976 Olympiasieger wurde, jetzt los. Mehrere Sportler hätten sich geweigert, unter seiner Regentschaft weiterzuarbeiten, berichtet die finnische Zeitung "Ilta-Sanomat" (Dienstag).

Der Verwaltungsrat des finnischen Verbandes beschloss nun, die Zusammenarbeit mit Mueller sofort einzustellen. Sein Gehalt werde bis Ende März gezahlt. "Er wurde nicht aus seinem befristeten Arbeitsvertrag entlassen, aber es besteht keine Verpflichtung mehr, in Finnland zu arbeiten", sagte Bundesgeschäftsführer Vesa Rosendahl der Zeitung.

"Operation Aderlass": Prozesse gegen Dürr und Baldauf im Januar +++

Nach den Doping-Ermittlungen bei der Nordischen Ski-WM müssen sich in Innsbruck im Januar weitere österreichische Sportler vor Gericht verantworten. Wie das Landgericht Innsbruck der österreichischen Nachrichtenagentur APA mitteilte, beginnt der Prozess gegen den geständigen Dopingsünder Johannes Dürr am 27. Januar. Dem ehemaligen Langläufer, der die Ermittlungen mit seinen Aussagen in einem Interview mit der ARD ins Rollen brachte, wird schwerer gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen. Zudem soll er zum Doping anderer Sportler beigetragen und diese an den Erfurter Mediziner Mark S. vermittelt haben.

Hat bis zuletzt Blutdoping betrieben: Johannes Dürr.

Hat bis zuletzt Blutdoping betrieben: Johannes Dürr.

Bereits am 14. Januar beginnt der Prozess gegen Ex-Langläufer Dominik Baldauf wegen gewerbsmäßigem schweren Betrugs. Auch Baldauf soll sich geständig gezeigt haben.

Während der Nordischen Ski-WM in Innsbruck und Seefeld hatten österreichische und deutsche Behörden Ende Februar Razzien durchgeführt, unter anderem auch bei einem deutschen Sportarzt in Erfurt. Mitte März hatte die zuständige Staatsanwaltschaft München die Zahl von mindestens 21 Sportler aus acht Nationen genannt, die Kunden bei S. gewesen sein sollen. Der Ex-Langläufer Max Hauke, der bei der Razzia in Seefeld auf frischer Tat bei der Rückführung von Blut erwischt wurde, erhielt im Oktober eine fünfmonatige Bewährungsstrafe.

Doping-Razzia mit Folgen – "Operation Aderlass" Aktuelle Stunde 28.02.2019 02:41 Min. UT Verfügbar bis 28.02.2020 WDR Von Birgit Grigo

sst/dpa | Stand: 03.12.2019, 17:42

Darstellung: