Wintersportnews am Samstag - Deutsche Eisschnellläufer im Pech

Nico Ihle beim Weltcup in Tomaszow Mazowiecki (Dezember 2018)

Skeleton, Langlauf, Eisschnelllauf, Skicross, Shorttrack, Eiskunstlaufen und mehr

Wintersportnews am Samstag - Deutsche Eisschnellläufer im Pech

Eisschnelllauf: Deutsche Atlethen im Pech +++Langlauf: Johaug gewinnt erneut +++ Langlauf: Roethe holt Heimsieg +++ Eiskunstlauf: Weltmeister aus den USA gewinnt Grand-Prix-Finale +++ Skeleton: Deutsche Schlitten am Podest vorbei +++ Heute u.a. noch Eisschnelllauf-Weltcup +++

Eisschnelllauf: Ihle stolpert - Dufter stürzt

Nico Ihle hat beim Weltcup über 500 Meter im polnischen Tomaszow Mazowiecki Rang 16 belegt. Der Chemnitzer war 40 Meter nach dem Start gestrauchelt. "Da sind gleich zwei Zehntel weg, und dann summiert sich das im Laufe der Runde", konstatierte Trainer Daan Rottier. Den Sieg sicherte sich der Russe Pawel Kulischnikow vor Tatsuya Shinhama und Yuma Murakami aus Japan.

Eisschnelllauf - die 500 Meter der Herren Sportschau 08.12.2018 21:36 Min. Verfügbar bis 08.12.2019 Das Erste

Auch für die deutschen Damen lief es nicht gut. Roxanne Dufter stürzte in ihrem Rennen gegen Gabriele Hirschbichler und belegte über 1.500 Meter Platz 21. Hirschbichler landete einen Rang vor ihr auf Platz 19. Der Sieg ging an Miho Takagi aus Japan vor der Niederländerin Ireen Wüst und Brittany Bowe aus den USA.

Langlauf: Johaug dominiert erneut

Therese Johaug jubelt nach ihrem Sieg

Therese Johaug bejubelt ihren Sieg in Beitstölen

Sie eilt von Sieg zu Sieg zu Sieg: Therese Johaug hat auch das 15 Kilometer-Freistil-Rennen in Beitostölen gewonnen. Die Norwegerin sicherte sich vor heimischer Kulisse mit deutlichem Abstand den Sieg. Mehr als eine Minute Vorsprung hatte sie am Ende auf die Schwedin Charlotte Kalla. Johaugs Landsfrau Ingvild Flugstad Östberg wurde Dritte. Für Therese Johaug ist es bereits der vierte Saisonsieg nach ihrer Rückkehr in den Weltcup. Nach ihrem Erfolg in Beitostölen freute sie sich: "Ich war nach Lillehammer sehr müde. Aber heute war ich in guter Form. Das war mein bestes Rennen in dieser Saison. Ich habe mich gut auf die Technik konzentrieren können", sagte die Norwegerin.

Die beiden deutschen Starterinnen schafften es nicht in die Top 25. Katharina Hennig  aus Oberwiesenthal wurde 30., Teamkollegin Julia Belger kam auf Platz 44.

Langlauf aus Beitostolen - 15 Kilometer der Damen Sportschau 08.12.2018 07:59 Min. Verfügbar bis 08.12.2019 Das Erste

Langlauf: Roethe feiert zweiten Sieg

Sjur Roethe hat den Norwegischen Langläufern ebenfalls einen Heimsieg beschert. Im 30 Kilometer Rennen der Herren gewann  er vor seinem Teamkollegen Martin Johnsrud Sundby und dem Russen Andrey Melnichenko. Es war bereits der zweite Saisonsieg für Sjur Roethe, nachdem er vergangene Woche in Lillehammer ebenfalls gewonnen hatte.

Für die Deutschen Herren lief es weniger gut. Jonas Dobler kam als bester DSV-Läufer auf Rang 31 - er verpasste die Weltcuppunkte nur um 1,1 Sekunden. Lucas Bögl wurde 37., für Thomas Bing reichte es nur für Rang 54.

Langlauf - die 30 Kilometer der Herren Sportschau 08.12.2018 09:25 Min. Verfügbar bis 08.12.2019 Das Erste

Skeleton: Tregubow gewinnt, Felix Keisinger überraschend auf Platz 5

Nikita Tregubow hat den Skeleton Weltcup im lettischen Sigulda gewonnen. Der Russe siegte vor Martins Dukurs aus Lettland und Yung Sung Bin aus Südkorea.

Felix Keisinger, der nach dem ersten Lauf überraschend auf Rang 5 gelegen hatte, konnte diesen auch im zweiten Durchgang trotz eines kapitalen Fehlers am Start halten. Der 20-Jährige war damit bester Deutscher - und das bei seinem Weltcup-Debüt. Alexander Gassner aus Winterberg wurde Siebter, Axel Jungk landete auf Platz acht.

Skeleton aus Sigulda - 1. Lauf der Herren Sportschau 08.12.2018 17:28 Min. Verfügbar bis 08.12.2019 Das Erste

Skeleton aus Sigulda - 2. Lauf der Herren Sportschau 08.12.2018 16:40 Min. Verfügbar bis 08.12.2019 Das Erste

Eiskunstlauf: Chen gewinnt Grand-Prix-Finale

Weltmeister Nathan Chen (USA) hat beim Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer in Vancouver die Männer-Konkurrenz gewonnen. Trotz zweier Fehler in der Kür behauptete der 19-Jährige mit 282,42 Punkten seine Führung aus dem Kurzprogramm vor dem japanischen WM-Zweiten Shoma Uno (275,10 Punkte). Der Südkoreaner Cha Junhwan (263,49) belegte Rang drei. Im Eistanz führen nach dem Rhythmustanz die US-Vizeweltmeister Madison Hubbell/Zachary Donohue vor der abschließenden Kür. Im Paarlauf gehen die Chinesen Cheng Peng/Yang Jin (75,69) als Spitzenreiter in die entscheidende Kür am Sonntag.

Deutsche Starter sind beim Grand-Prix-Finale nicht am Start.

dh/vsi/dpa/sid | Stand: 08.12.2018, 09:35

Darstellung: