Wintersportnews am Dienstag - Tande verpasst Tournee-Generalprobe

Daniel André Tande

Wintersportnews am Dienstag - Tande verpasst Tournee-Generalprobe

+++ Skispringen: Norweger Tande in Engelberg nicht dabei +++ Erst eine Hand-OP, dann ein Bandscheibenvorfall - Snowboarderinnen Ramona Hofmeister in Carezza dabei +++ Ski Alpin: Zwangspause für Österreichs Cornelia Hütter +++

Skispringen: Tande verpasst auch Tournee-Generalprobe

Der norwegische Skiflug-Weltmeister Daniel André Tande verzichtet auf die Generalprobe zur Vierschanzentournee am kommenden Wochenende in Engelberg. "Er hat einige Top-Sprünge, aber er ist noch nicht konstant genug", erklärte der Cheftrainer der Norweger, Alexander Stöckl. Statt am letzten Weltcup vor dem Skisprung-Spektakel in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen in der Schweiz teilzunehmen, will der 24 Jahre alte Tande weiter trainieren. "Wenn Daniel seine Zeit jetzt zum Trainieren nutzt, kann er bis zur Vierschanzentournee in Form kommen", sagte Stöckl.

Der Skisprung-Star überstand im Sommer eine schwere Krankheit, die ihm das Leben hätte kosten können. Er litt an dem sehr seltenen Steven-Johnson-Syndrom. Dabei handelt es sich um eine infekt- oder arzneimittelbedingte Hauterkrankung. Das Immunsystem greift die eigenen Zellen an. Bei Tande waren die Schleimhäute, Augen und die Nase betroffen.

Raceboard: Hofmeister in Carezza dabei

Der Start der Olympiadritten Ramona Hofmeister beim Weltcup-Auftakt der Snowboarderinnen am Donnerstag (12.30 Uhr  im italienischen Carezza ist weiter ungewiss. Die 22-Jährige aus Bischofswiesen ist nach einer Hand-OP im April und einem Bandscheibenvorfall im September aber mit der Mannschaft nach Südtirol gereist.

"Von welcher Position aus ich die Rennen dann erlebe, werde ich aber noch mit den Trainern besprechen", sagt Hofmeister. Sie hat erst einmal im Schnee trainiert, ist aber dennoch zuversichtlich: "Ich hatte schon lange keinen schlechten Tag mehr, konnte in der Reha voll durchziehen. Jetzt passt es auch vom Kopf her." Das Aufgebot der traditionell starken deutschen Raceboarderinnen bei den Parallel-Riesenslaloms am Karersee und zwei Tage später in Cortina d'Ampezzo wird angeführt von der Olympiazweiten Selina Jörg (Sonthofen).

Neben Jörg und Hofmeister sind in Italien Carolin Langenhorst, Melanie Hochreiter (beide Bischofswiesen ) und Cheyenne Loch (Schliersee) dabei. Bei den Männern fahren Stefan Baumeister ( Feldkirchen-Westerham), Elias Huber (Berchtesgaden) und Ole-Mikkel Prantl (Schönau).

Ski Alpin: Zwangspause für Österreichs Cornelia Hütter

Die zweimalige Weltcupsiegerin Cornelia Hütter muss eine mehrwöchige Pause einlegen. Die 26-Jährige habe sich eine Knorpelfraktur an der rechten Oberschenkelrolle zugezogen, teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) mit. Diese Diagnose bedeute eine Trainings- und Rennpause von voraussichtlich fünf Wochen, hieß es vom ÖSV. Hütter berichtete, dass sie beim Super-G in Lake Louise/Kanada am 2. Dezember einen Stich im Knie gespürt habe: "Ich dachte nicht, dass dabei mehr passiert ist."

red/sid/dpa | Stand: 11.12.2018, 16:03

Darstellung: