Gruppensieg für deutsche Wasserballer trotz Niederlage

Marko Stamm

Weltcup in Berlin

Gruppensieg für deutsche Wasserballer trotz Niederlage

Die deutschen Wasserballer haben beim Weltcup in Berlin ihre erste Niederlage kassiert, sind aber trotzdem als Gruppenerster ins Viertelfinale eingezogen.

Am dritten Vorrundenspieltag unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm am Donnerstag (13.09.2018) dem WM-Siebten Australien mit 9:10 (1:2, 3:3, 3:3, 2:2), behauptete aber ihren ersten Platz. Eine Niederlage mit zwei Toren Unterschied hätte dafür nicht gereicht. Deutschland, Australien und Ungarn haben jeweils vier Punkte auf dem Konto, die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) profitierte von der besten Tordifferenz im Vergleich der drei Teams.

Leichter Gegner im Viertelfinale

Die DSV-Auswahl hatte Vizeweltmeister Ungarn zum Auftakt geschlagen (12:10). Im Viertelfinale spielt Deutschland nun gegen Südafrika. Der Vierte der Parallelgruppe B hat alle drei bisherigen Turnierspiele verloren - bei einem Torverhältnis von 11:61.

Beim hochkarätig besetzten Weltcup werden vier Startplätze für die Weltmeisterschaft 2019 in Südkorea ausgespielt. Belegen die Ungarn einen der ersten vier Plätze, reicht sogar der fünfte Rang für das WM-Ticket.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag, 13.09.18, ab 22.50 Uhr

sid | Stand: 13.09.2018, 21:57

Darstellung: