Deutsche Wasserballer gewinnen auch gegen Japan

Ben Reibel jubelt nach einem Treffer der deutschen Wasserballnationalmannschaft gegen Ungarn bei der WM in Berlin

Weltcup in Berlin

Deutsche Wasserballer gewinnen auch gegen Japan

Die deutschen Wasserballer haben nach ihrem Überraschungscoup gegen Ungarn beim Weltcup in Berlin auch ihr zweites Gruppenspiel gewonnen.

Einen Tag nach dem 12:10 über den klar favorisierten Vizeweltmeister verbreitete die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm am Mittwoch (12.09.2018) beim 14:9 (3:4, 3:1, 3:3, 5:1) gegen den WM-Zehnten Japan allerdings nur im Schlussabschnitt Glanz.

Bei dem hochkarätig besetzten Turnier werden insgesamt vier Startplätze für die Weltmeisterschaft 2019 in Südkorea ausgespielt. Mit vier Punkten führt die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), die zuletzt zwei Olympische Spiele und zwei Weltmeisterschaften sportlich verpasst hatte, die Tabelle vor dem abschließenden Spiel in Gruppe A gegen Australien am Donnerstag an.

Eidner mit vier Toren

In der lange Zeit ausgeglichenen Partie erwies sich Japan in der Schwimmhalle an der Landsberger Allee als unbequemer Gegner. Drei Viertel lang war es eine ausgeglichene Partie, erst im Schlussabschnitt zogen die Deutschen davon. Bester Torschütze des DSV-Teams war der Duisburger Center Dennis Eidner, der viermal traf.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Mittwoch, 12.09.18, ab 22.50 Uhr

Stand: 12.09.2018, 22:04

Darstellung: