Dritte Enttäuschung für deutsche Wasserballerinnen bei EM

Gesa Deike

Wasserball

Dritte Enttäuschung für deutsche Wasserballerinnen bei EM

Die deutschen Wasserballerinnen haben auch ihre dritte EM-Partie verloren. Auch gegen Frankreich setzte es eine deftige Packung.

Das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) unterlag Frankreich am Mittwoch (15.01.2020) mit 5:17 (1:7, 1:3, 1:3, 2:4). Die Treffer für die deutschen Frauen erzielten Gesa Deike (2), Belén Vosseberg, Jennifer Stiefel und Fabienne Heerdt.

"Spiel, bei dem wir besser aussehen sollten"

Schon nach vier Minuten hatten die DSV-Frauen vier Gegentreffer kassiert und auch in der Folge behielten die Französinnen spielerisch klar die Oberhand. Damit sind die deutschen Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales vor den abschließenden Gruppenspielen gegen Spanien am Freitag und gegen Israel am Sonntag auf ein Minimum gesunken. "Die Vorahnung, dass es bei diesem EM-Turnier schwer für uns wird, hat sich bestätigt. Trotzdem ist eine Niederlage in dieser Höhe eine Enttäuschung", erklärte Trainer Arno Troost.

red/dsv | Stand: 15.01.2020, 15:44

Darstellung: