Volleyball - Berlin und Dresden holen den Pokal

Volleyball-Pokalfinale: Berlin Volleys schlagen Düren Sportschau 16.02.2020 04:06 Min. Verfügbar bis 16.02.2021 Das Erste

Pokal-Wochenende in Mannheim

Volleyball - Berlin und Dresden holen den Pokal

Die Volleys aus Berlin sind neuer deutscher Volleyball-Pokalsieger. Im Endspiel bezwang der Meister den Außenseiter aus Düren ganz souverän. Bei den Frauen setzte sich Dresden gegen Meister Stuttgart durch.

Die Berliner Volleyballer holten erstmals seit 2016 wieder den Pokal und sind damit Nachfolger des VfB Friedrichshafen. Insgesamt ist es der fünfte Pokalsieg für die Berliner.

"Der Pokalsieg ist eine klasse Zwischenetappe. Das große Ziel wartet am Ende der Saison", sagte Cédric Énard, der französische Trainer des Bundesliga-Tabellenführers.

Die Hauptstädter ließen gegen Düren zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, wer die Halle in Mannheim als Sieger verlassen würde. Berlin überzeugte insbesondere in der Annahme. Düren gelang es hingegen nicht, den Favoriten beim eigenen Aufschlag entscheidend unter Druck zu setzen.

Düren wehrt sich im dritten Satz - vergeblich

Der Außenseiter wehrte sich zwar und führte im dritten Satz zwischenzeitlich mit 16:14, die Volleys schlugen aber umgehend mit vier Punkten in Folge zurück. Am Ende hieß es 3:0 (25:12, 25:28, 25:22) für die BR Volleys.

Krimi bei den Frauen

Im Finale der Frauen ging es eng zu. Der Dresdner SC setzte sich im Krimi gegen den Meister MTV Stuttgart 3:2 (25:19, 20:25, 21:25, 28:26, 17:15) durch und feierte den sechsten Triumph im Pokalwettbewerb. In einem wahren Achterbahn-Duell vergaben die Stuttgarterinnen vier Matchbälle.

sid/dpa | Stand: 16.02.2020, 19:29

Darstellung: