Ironman Hawaii auf 2021 verschoben

Radfahrerin beim Ironman Hawaii

Weiteres Großereignis findet 2020 nicht statt

Ironman Hawaii auf 2021 verschoben

Mit dem Ironman auf Hawaii fällt ein weiteres sportliches Großereignis in diesem Jahr der Coronakrise zum Opfer. Dafür soll es den Wettbewerb 2021 zweimal geben.

Wie die Veranstalter am Donnerstagabend (14.05.2020) bekannt gaben, muss die Langstrecken-WM erstmals in ihrer Geschichte verschoben werden. Der für den 10. Oktober geplante Wettkampf soll nun am 6. Februar 2021 nachgeholt werden.

Zweimal Hawaii in einem Jahr

Damit sollen die Titelkämpfe im kommenden Jahr erstmals seit 1982 zweimal stattfinden, denn auch am nächsten regulären Renndatum am 9. Oktober 2021 soll festgehalten werden.

Die Entscheidung sei vor allem wegen der derzeitigen Probleme bei den Qualifikationen sowie den gegenwärtigen internationalen Grenz- und Reisebeschränkungen in Hawaii getroffen worden, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung des Veranstalters mit den lokalen Behörden. Dadurch sei "die Austragung und Durchführung von wettbewerbsfähigen Weltmeisterschaften" schwer möglich.

Titelverteidiger Jan Frodeno hatte bereits Ende April an einer planmäßigen Austragung des Rennens gezweifelt. "Man müsste ja schon im September anreisen. Ich halte es für sehr optimistisch, wenn jetzt viele noch von der Qualifikation reden", sagte der 38-Jährige. Allein die Anreise sei mit einem "Maximalrisiko" verbunden, erklärte der dreimalige Sieger weiter.

sid | Stand: 14.05.2020, 23:50

Darstellung: