Tischtennis-WM - Nur noch Boll mit Titelchance

Timo Boll

Weltmeisterschaft in Budapest

Tischtennis-WM - Nur noch Boll mit Titelchance

Bei der Tischtennis-WM in Budapest hat es Timo Boll als einziger Deutscher ins Achtelfinale geschafft. Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska sind bereits früh ausgeschieden. Im Herren-Doppel-Wettbewerb und im Mixed läuft es dagegen besser.

Der 38 Jahre alte Boll gewann am Mittwoch (24.04.2019) souverän mit 4:0 gegen den Japaner Masataka Morizono und steht als einziger Deutscher in der Runde der letzten 16 Spieler.

"Ich habe die Baustellen der vergangenen Wochen etwas behoben, und es fühlt sich besser an. Meine Rückhand ist sehr gut gekommen, und ich habe mich gut bewegt. Das ist wichtig, weil meine Beine nicht mehr so schnell wie früher sind", sagte Boll.

Tischtennis-WM - Boll erreicht gut gelaunt das Achtelfinale

Sportschau 24.04.2019 01:17 Min. Verfügbar bis 24.04.2020 Das Erste Von Mathias Arians

Ovtcharov war bereits zuvor überraschend in der dritten Runde ausgeschieden. Auch für Franziska ist der Einzel-Wettbewerb beendet.

Ovtcharov (Hameln/Orenburg) hatte dabei für die bislang größte Enttäuschung im deutschen WM-Lager gesorgt: Der Weltranglistenzwölfte scheiterte in der dritten Einzelrunde mit 3:4 unerwartet am 46 Plätze tiefer notierten Kroaten Tomislav Pucar.

3:2-Satzführung reicht nicht

Ovtcharov muss durch sein Aus, bei dem der Europe-Top-16-Gewinner eine 3:2-Satzführung ungenutzt ließ, auch nach seiner siebten WM-Teilnahme auf den ersten Einzug ins Viertelfinale warten. Bislang war für den Olympia-Dritten von 2012 viermal im Achtelfinale Endstation.

Zuvor hatte Franziska (Saarbrücken) nur drei Stunden nach seinem ersten Mixed-Einsatz des Tages in 1:4 Sätzen gegen den Weltranglisten-Sechsten Lee Sangsu aus Südkorea verloren.

Tischtennis-WM - Ovtcharov und Franziska scheitern in der dritten Runde

Sportschau 24.04.2019 00:45 Min. Verfügbar bis 24.04.2020 Das Erste Von Mathias Arians

Franziska und Boll im Doppel-Viertelfinale

Patrick Franziska

Patrick Franziska

Im Doppel dagegen sind Boll und Franziska nur noch einen Sieg von einer Medaille entfernt. Beide gewannen im Achtelfinale gegen die Franzosen Tristan Flore und Emmanuel Lebesson nach einer 3:0-Satzführung und dem 3:3-Ausgleich noch mit 4:3. Viertelfinal-Gegner am Donnerstag sind Tiago Apolonia und Joao Monteiro aus Portugal. Sollten Boll und Franziska auch dieses Spiel gewinnen, hätten sie mindestens schon die Bronzemedaille sicher. Ein dritter Platz wird bei dieser WM nicht extra ausgespielt.

Im Damen-Doppel ist dagegen auch das letzte deutsche Duo ausgeschieden. Chantal Mantz und Sabine Winter verloren im Achtelfinale gegen Cheng Hsien-Tzu/Liu Hsing-Yin aus Taiwan mit 1:4.

Medaille im Mixed

Im Mixed hat Franziska zusammen mit Petrissa Solja eine Medaille nach einem packenden Viertelfinale gegen Masataka Morizono und Mima Ito aus Japan bereits sicher. Die zweite Mixed-Medaille für den DTTB bei einer WM in Folge durch ein 4:2 wäre dem deutschen Paar fast noch höchst unglücklich entglitten: Im sechsten Satz erlitt Franziska eine schmerzhafte Zehenverletzung, konnte erst nach gut zehnminütiger Behandlung weiterspielen - und den Sieg mit seiner Partnerin noch retten.

Die Halbfinal-Gegner am Donnerstagabend kommen ebenfalls aus Japan und sind die Titelverteidiger Maharu Yoshimura und Kasumi Ishikawa.

sid/dpa | Stand: 24.04.2019, 22:01

Darstellung: