Tischtennis Grand Finals - deutsche Stars gescheitert

Deutschlands Tichtennis-Ass Dimitrij Ovtcharov

Tischtennis

Tischtennis Grand Finals - deutsche Stars gescheitert

Alle deutschen Tischtennis-Asse sind bei den Grand Finals der World Tour in Zhengzhou/China schon im Achtelfinale gescheitert.

Nachdem Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) bereits ausgeschieden war, erwischte es am Freitag (13.12.2019) auch Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) und Patrick Franziska (Saarbrücken). Ovtcharov, Finalist von 2017, kassierte bei der mit insgesamt 1,001 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung eine 2:4-Niederlage gegen den Chinesen Lin Gaoyuan. Franziska musste sich Vorjahressieger Tomokazu Harimoto aus Japan mit 0:4 geschlagen geben.

Frust bei Ovtcharov

Ovtcharov ärgerte sich nach seinem Aus über den Spielverlauf. "Im ersten führe ich 11:10, im zweiten habe ich 9:9 bei eigenem Aufschlag und im dritten Satz liege ich 7:4 vorn - ich hätte auch genau so gut 3:0 führen können", sagte der 31-Jährige.

Boll ohne Chance gegen Fan Zhendong

Boll hatte bereits tags zuvor gegen Chinas Topspieler Fan Zhendong den Kürzeren gezogen (0:4). Im Doppel verloren Boll und Franziska ihr Halbfinale gegen die Taiwanesen Liao Cheng-Ting/Lin Yin-Ju 2:3 und mussten sich mit Bronze begnügen. Deutsche Frauen sind in China nicht am Start.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 13.12., ab 22.50 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 13.12.2019, 10:15

Darstellung: