Angeschlagener Timo Boll verliert bei German Open im Viertelfinale

Timo Boll

German Open in Bremen

Angeschlagener Timo Boll verliert bei German Open im Viertelfinale

Tischtennis-Europameister Timo Boll ist bei den German Open in Bremen im Viertelfinale ausgeschieden.

Der 38-Jährige verlor am Samstagabend (12.10.2019) in 1:4 Sätzen gegen den Weltranglisten-Zweiten Fan Zhendong. Gegen den 22 Jahre alten World-Cup-Sieger aus China hat Boll noch nie gewonnen. Auch diesmal hieß es vor 4.620 Zuschauern 12:14, 11:4, 7:11, 4:11, 8:11.

Boll ging mit einer leichten Zerrung und damit angeschlagen in dieses Spiel. "Wenn ich antrete, will ich aber keine Ausrede gelten lassen. Gegen Fan Zhandong ist es immer schwer", sagte er hinterher.

Auch Franziska ausgeschieden

Patrick Franziska hatte zuvor den Einzug ins Halbfinale durch ein 2:4 gegen den Südkoreaner Jeoung Youngsik ebenfalls verpasst. Dimitrij Ovtcharov war bereits am Donnerstag in der ersten Runde ausgeschieden. Von den Top 50 der Welt sind in Bremen 45 Herren vertreten, Weltmeister und Vorjahressieger Ma Long fehlt allerdings.

Im Dameneinzel verlor Shan Xiaona ihr Viertelfinale gegen Feng Tianwei (Singapur) nach 3:0-Satzführung noch 3:4. Die German Open finden zum achten Mal in der Hansestadt statt.

Deutsches Doppel verpasst Sensation

Die deutschen Außenseiter Benedikt Duda und Dang Qiu verpassten eine Sensation. Die beiden Qualifikanten verloren ein lange umkämpftes Doppel-Finale in 1:3 Sätzen gegen das chinesische Weltklasse-Duo Xu Xin und Liang Jingkun.

Die Bundesliga-Spieler vom TTC Schwalbe Bergneustadt (Duda) und ASV Grünwettersbach (Dang Qiu) hatten sich zuvor aus der Qualifikation in dieses Endspiel gekämpft und dabei unter anderen die früheren Weltmeister Chen Chien-An und Chuang Chih-Yuan aus Taiwan besiegt.

sid | Stand: 12.10.2019, 22:26

Darstellung: