Wimbledon: Sabine Lisicki verpasst Hauptfeld

Sabine Lisicki

Sechs Jahre nach Finaleinzug

Wimbledon: Sabine Lisicki verpasst Hauptfeld

Sechs Jahre nach ihrem Finaleinzug hat Sabine Lisicki beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon den Einzug ins Hauptfeld knapp verpasst.

Die 29 Jahre alte Berlinerin verlor im entscheidenden dritten Spiel der Qualifikation gegen die Niederländerin Lesley Kerkhove mit 6:0, 4:6, 4:6. Im Jahr 2013 war Lisicki bis ins Wimbledon-Finale vorgedrungen, unterlag dort aber der Französin Marion Bartoli.

Immer wieder verletzt

Zuletzt hatte Lisicki, die in der Weltrangliste auf Position 283 geführt wird, 2017 im Hauptfeld an der Londoner Church Road gestanden, war jedoch direkt in der ersten Runde gescheitert.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Lisicki wurde zuletzt immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. Das Knie, schlimmer noch die Schulter: Eine Entzündung der Bizepssehne ihres rechten Armes setzte sie sieben Monate außer Gefecht. Sie kehrte zurück, oftmals zu früh, was den nächsten gesundheitlichen Rückschlag zur Folge hatte.

Auch Hanfmann und Brands verpassen Hauptfeld

Yannick Hanfmann (Karlsruhe) und Daniel Brands (Deggendorf) verpassten ebenfalls den Sprung ins Hauptfeld des am Montag startenden Turniers. Hanfmann musste sich dem US-Amerikaner Noah Rubin 6:7 (5:7), 2:6, 6:4, 2:6 geschlagen geben, Brands verlor 2:6, 7:6 (8:6) 1:6, 0:6 gegen den Südkoreaner Soon Woo Kwon.

Wimbledon - Favoriten, Preisgeld und Andy Murray Sportschau 25.06.2019 01:33 Min. Verfügbar bis 25.06.2020 Das Erste

sid/red | Stand: 27.06.2019, 17:00

Darstellung: