Wimbledon führt Tiebreak im fünften Satz ein

John Isner (l.) und Kevin Anderson (r.) nach ihrem Halbfinal-Match

Wimbledon führt Tiebreak im fünften Satz ein

Wimbledon führt Tiebreak im fünften Satz ein

Der altehrwürdige All England Lawn Tennis Club bricht in Wimbledon mit einer Tradition: Ab dem kommenden Jahr wird in allen Wettbewerben im entscheidenden Satz beim Stand von 12:12 ein Tiebreak gespielt.

Bislang mussten die Sieger im Herren- und Dameneinzel sowie in allen Doppeldisziplinen zwei Spiele Vorsprung haben. Vorbei sind damit die Zeiten der endlosen Marathon-Matches. In diesem Sommer hatte das Halbfinale zwischen Kevin Anderson (Südafrika) und John Isner (USA) für Aufsehen gesorgt. Das Match endete erst nach 6:36 Stunden mit 26:24 im fünften Satz für Anderson. Es war das zweitlängste Match der Turniergeschichte. Länger war nur die historische Partie zwischen Isner und dem Franzosen Nicolas Mahut, die 2010 nach drei Tagen und insgesamt 11:05 Stunden Spielzeit mit 70:68 im entscheidenden Durchgang für Isner zu Ende gegangen war.

In den Beschluss seien das Feedback der Spieler und Offiziellen sowie Matchdaten aus den vergangenen 20 Jahren eingeflossen, erklärte Philip Brook, Vorsitzender des All England Club. "Aus unserer Sicht ist es an der Zeit, einen Tiebreak für Matches einzuführen, die zu einem vernünftigen Zeitpunkt im entscheidenden Satz noch nicht zu einem natürlichen Ende gelangt sind", sagte Brooks. Bislang gab es bei den vier Grand-Slam-Turnieren nur bei den US Open in New York beim Stand von 6:6 im Entscheidungssatz einen Tiebreak. Dieser gehört erst seit 1970 zu den Tennisregeln des Weltverbandes ITF.

sid | Stand: 19.10.2018, 14:44

ATP | Weltrangliste

Name P
1. Novak Djokovic 9545
2. Rafael Nadal 9225
3. Roger Federer 6950
4. Daniil Medwedew 5920
5. Dominic Thiem 5085
6. Alexander Zverev 4425
7. Stefanos Tsitsipas 3900
8. Karen Chatschanow 2990
9. Kei Nishikori 2860
10. Roberto Bautista Agut 2575

WTA | Weltrangliste

Name P
1. Ashleigh Barty 7096
2. Karolina Pliskova 5940
3. Naomi Osaka 5621
4. Jelina Switolina 5495
5. Bianca Andreescu 5041
6. Simona Halep 4962
7. Petra Kvitova 4776
8. Kiki Bertens 4495
9. Serena Williams 3935
10. Belinda Bencic 3848
Darstellung: