WTA-Finale - Switolina und Stephens im Endspiel

Elina Switolina bei den WTA-Finals gegen Kiki Bertens

Tennis-Saisonfinale

WTA-Finale - Switolina und Stephens im Endspiel

Die Ukrainerin Jelena Switolina und Sloane Stephens aus den USA bestreiten beim WTA-Saisonfinale in Singapur das Endspiel.

Die 24-Jährige Switolina verwandelte im ersten Halbfinale gegen Kiki Bertens (Niederlande) nach 2:42 Stunden ihren ersten Matchball zum 7:5, 6:7 (5:7), 6:4.

Bertens lässt Chancen liegen

Im engen und umkämpften Halbfinale verschenkte Bertens den ersten Durchgang, als ihr beim zweiten Satzball von Switolina ein Doppelfehler unterlief. Im zweiten Durchgang konnte die Weltranglisten-Neunte Bertens zunächst vier Satzbälle nicht nutzen, ehe sie den Ausgleich schaffte.

Switolina ging im entscheidenden Satz 3:1 in Führung und brachte diesen Vorsprung nach 2:38 Stunden ins Ziel. Damit gewann sie nach einer makellosen Vorrunde auch ihre vierte Partie bei der inoffiziellen WM in Singapur.

Stephens verpatzt ersten Satz

Sloane Stephens setzte sich danach trotz eines verkorksten ersten Satzes gegen die ehemalige Weltranglistenerste Karolina Pliskova aus Tschechien 0:6, 6:4, 6:1 durch. Die bisher noch unbezwungene letztjährige US-Open-Siegerin Stephens hatte am Freitag im entscheidenden Gruppenspiel Angelique Kerber den Einzug ins Halbfinale beim Jahresabschluss der besten acht Spielerinnen verwehrt.

Gegen die 26 Jahre alte Weltranglisten-Achte Pliskova machte die Nummer sechs der Welt anfangs zu viele Fehler und gab die ersten acht Spiele ab. Dann aber fand sie besser in die Partie und schaffte die Wende.

Das Saisonfinale der WTA-Tour findet in diesem Jahr zum letzten Mal in Singapur statt, ehe es ab 2019 für zehn Jahre im chinesischen Shenzhen ausgetragen wird. Insgesamt gibt es sieben Millionen Dollar zu gewinnen, ab dem kommenden Jahr soll das Preisgeld auf 14 Millionen Dollar steigen.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 27.10.18, 22.50 Uhr

dpa/sid | Stand: 27.10.2018, 15:47

Darstellung: