Tennis - Görges müht sich in Runde zwei

Zog bei den US-Open in Runde zwei ein: Julia Görges

US Open in New York

Tennis - Görges müht sich in Runde zwei

Angeführt von Julia Görges haben die deutschen Tennis-Damen einen perfekten Start bei den US Open hingelegt. Für Peter Gojowczyk, Mischa Zverev und Florian Mayer ist das Turnier dagegen schon vorbei.

Görges musste sich am Montag (27.08.2018) beim 6:2, 6:7 (5:7), 6:2 gegen die russische Qualifikantin Anna Kalinskaja gut zwei Stunden lang mühen, war damit aber gar nicht unglücklich. "Der Sieg ist viel wichtiger, als wenn ich da mit 6:2, 6:2 vom Platz gehe", sagte sie. Am Mittwoch trifft die Bad Oldesloerin auf die Russin Jekaterina Makarowa, gegen die sie in der vorigen Woche in New Haven glatt gewann.

Perfekter Start der Frauen

Auch Carina Witthöft und Tatjana Maria schafften den Einzug in die zweite Runde. Witthöft darf sich nach dem 6:3, 7:6 (8:6) über die Amerikanerin Caroline Dolehide auf ein Duell mit Serena Williams freuen. Die langjährige Nummer eins schlug die Polin Magda Linette nach anfänglichen Problemen 6:4, 6:0. "Es wird spannend für mich, ich freue mich darauf", sagte Witthöft.

Maria sorgte mit dem 6:3, 6:3 gegen die Polin Agnieszka Radwanska für den ersten Erfolg der deutschen Teilnehmer. Bei überaus schweißtreibenden Bedingungen überzeugte sie mit einem couragierten Auftritt gegen die einstige Weltranglisten-Zweite Radwanska, der sie bis dahin dreimal klar unterlegen war.

Drei Deutsche weiter bei den US Open

Sportschau 28.08.2018 00:41 Min. Verfügbar bis 28.08.2019 ARD

Historisches Aus für Halep

Währenddessen hatte die Weltranglisten-Erste Simona Halep schon den ersten Favoritensturz zu erklären versucht. Als erste an Nummer eins gesetzte Spielerin in der 50-jährigen Profigeschichte des Turniers scheiterte die rumänische French-Open-Siegerin wie im Vorjahr gleich zum Auftakt. Halep verlor glatt mit 2:6, 4:6 gegen die Estin Kaia Kanepi.

Nur 76 Minuten dauerte der Auftritt von Halep. Trotz des frühen Ausscheidens wird die 26-Jährige aber auch über das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison hinaus die Nummer eins der Welt bleiben. Mit der Pleite ging sie bemerkenswert souverän um.

"Hart, aber okay"

"Hier spiele ich nie mein bestes Tennis", sagte Halep. "Es ist hart. Aber es ist okay", fügte sie lächelnd hinzu: "Es ist kein Drama."

Halep hatte in der Vorbereitung noch das Turnier in Montreal gewonnen und das Finale in Cincinnati erreicht und war daher womöglich auch nicht frisch genug. Im neuen Louis-Armstrong-Stadium stemmte sie sich erst nach dem 0:3 im zweiten Satz gegen das Aus und glich gegen die Weltranglisten-44. Kanepi noch zum 4:4 aus.

Auch Kanepi hatte Stress

Die 33-Jährige, die den bisher einzigen Vergleich gegen Halep nur hauchdünn verloren hatte, agierte aber weiter druckvoller und bewies, warum sie schon zweimal in New York im Viertelfinale stand, so auch im vorigen Jahr. Beim ersten Matchball profitierte sie von einem der vielen Fehler der nervösen Favoritin. Doch nicht nur Halep kämpfte mit Stress und Emotionen.

Kanepi räumte mit Blick auf die Weltrangliste und ihr gutes Abschneiden im Vorjahr ein, sie habe großen Druck verspürt: "Ich muss hier viele Punkte verteidigen. Deswegen hatte ich kein so gutes Gefühl, gleich gegen die Topgesetzte spielen zu müssen."

Wie Graf und Kerber

Halep verlor nicht als erste Nummer eins der Damen-Setzliste bei einem Grand-Slam-Turnier. In der Profi-Ära des Tennis passierte dies auch Steffi Graf in Wimbledon und zuletzt vor zwei Jahren Angelique Kerber in Paris. Die Wimbledonsiegerin tritt in New York am Dienstag gegen die Russin Margarita Gasparjan an, Alexander Zverev ist dann gegen den Kanadier Peter Polansky ebenfalls Favorit.

Mayer verliert und hört auf

Beendet nach dem Aus bei den US-Open seine Karriere: Florian Mayer

Beendet nach dem Aus bei den US-Open seine Karriere: Florian Mayer

Die Tenniskarriere des langjährigen Davis-Cup-Spielers Florian Mayer ist bei den US Open mit einer Viersatzniederlage in Runde eins zu Ende gegangen. Der 34 Jahre alte Bayreuther, einst die Nummer 18 im Ranking, unterlag in der ersten Runde von New York gegen den 13 Jahre jüngeren Kroaten Borna Coric 2:6, 2:6, 7:5, 4:6. "Ich habe ein gutes letztes Match gespielt, ich kann zufrieden sein", sagte er: "Natürlich ist es nicht leicht, es wird etwas fehlen, aber irgendwann trifft es jeden, und den Altersprozess kann man nicht aufhalten."

Florian Mayer verkündet Karriereende

Sportschau 28.08.2018 00:36 Min. Verfügbar bis 28.08.2019 ARD

Aus für Mischa Zverev

Mischa Zverev hat den möglichen Einzug in die zweite Runde vergeben. Der 31 Jahre alte Hamburger verlor 6:4, 6:2, 4:6, 6:7 (2:7), 2:6 gegen den ehemaligen Juniorensieger Taylor Fritz aus den USA. Der letztjährige Achtelfinalist Zverev führte im dritten Satz bereits 4:2 und lag im vierten mit einem Break 4:3 vorn. Nach 3:48 Stunden musste sich der ältere Bruder von Alexander Zverev dem 20-jährigen Fritz aber noch geschlagen geben.

Zuvor war bereits der Münchner Gojowczyk nach einem 6:7 (4:7), 6:4, 1:6, 5:7 gegen den Chilenen Nicolas Jarry aus dem Turnier ausgeschieden. Er verpasste auf den Hartplätzen von Flushing Meadows die erhoffte Revanche für die glatte Niederlage gegen Jarry zuletzt auf Sand in Hamburg. Der lange Chilene nutzte auf dem lauten Außenplatz 14 insgesamt seine Chancen besser und siegte nach 2:35 Stunden.

Wawrinka und Nadal souverän

Zum Auftakt der Herren-Konkurrenz bezwang Ex-Champion Stan Wawrinka aus der Schweiz den an Nummer acht gesetzten Bulgaren Grigor Dimitrow 6:3, 6:2, 7:5. Der lange am Knie verletzte Wawrinka wiederholte gegen Dimitrow damit seinen Erfolg aus der ersten Runde von Wimbledon.

Auch Titelverteidiger Rafael Nadal ist durch einen vorzeitigen Sieg in die zweite Runde eingezogen. Der Tennis-Weltranglisten-Erste führte in New York 6:3, 3:4 gegen David Ferrer, als sein spanischer Landsmann wegen einer Wadenverletzung aufgeben musste. Nadal trifft nun auf den Kanadier Vasek Pospisil. Der ehemalige US-Open-Champion Juan Martin del Potro aus Argentinien kam mit 6:0, 6:3, 6:4 gegen den Amerikaner Donald Young weiter.

red/sid/dpa | Stand: 28.08.2018, 08:35

Darstellung: