Struff scheitert gegen Medwedew

Jan Lennard Struff

ATP-Turnier in Cincinnati

Struff scheitert gegen Medwedew

Nach seinem Sieg gegen Stefanos Tsitsipas hat Jan-Lennard Struff beim Masters-Turnier in Cincinnati keinen zweiten Coup landen können. Im Achtelfinale schied er gegen Daniil Medwedew chancenos aus.

Bei der Generalprobe für die anstehenden US Open unterlag die Nummer 36 der Weltrangliste am Donnerstag (15.08.2019) dem Montreal-Finalisten Medwedew nach nur 66 Minuten klar mit 2:6 und 1:6.

Statt wie erwartet auf Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer trifft Medwedew im Viertelfinale auf seinen Landsmann Andrej Rublew. Die Nummer 70 der Weltrangliste besiegte den Schweizer Superstar Federer überraschend klar 6:3, 6:4.

Federer ist gefasst

"Er hat gut gespielt. Ich hatte besonders bei meinen Angriffsschlägen zu kämpfen", sagte Federer. "Ich werde jetzt noch ein paar Tage frei haben, bevor die US Open starten. Ich hatte hier zwei Matches und gehofft, dass es besser laufen würde."

Generell fühle er sich aber gut. "Egal, was in dieser Woche herumgekommen ist, ich war froh, hier zu sein, und hatte gute Trainingssessions", sagte Federer.

Kein zweiter Coup für Struff nach Sieg gegen Tsitsipas

Zuvor hatte Struff für eine Überraschung gesorgt und den Weltranglisten-Siebten Stefanos Tsitsipas aus Griechenland in drei Sätzen ausgeschaltet. Das Hartplatzturnier ist mit gut 6,7 Millionen Dollar dotiert.

Alexander Zverev hatte schon zuvor eine weitere Enttäuschung erlebt und auch im fünften Anlauf in Cincinnati keinen Sieg geschafft. Die deutsche Nummer eins unterlag dem Qualifikanten Miomir Kecmanovic aus Serbien.

sid | Stand: 15.08.2019, 21:45

Darstellung: