Indian Wells - Kerber und Zverev souverän weiter

Angelique Kerber in Indian Wells

Tennis

Indian Wells - Kerber und Zverev souverän weiter

Die deutschen Top-Spieler Angelique Kerber und Alexander Zverev haben souverän die nächste Runde beim Tennis-Turnier in Indian Wells erreicht. Serena Williams musste ihr Match aufgeben.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber und der Weltranglistendritte Alexander Zverev haben beim Tennisturnier in Indian Wells einen Auftakt nach Maß hingelegt. Die Weltranglistenachte Kerber besiegte in ihrem Zweitrundenmatch die Kasachin Julia Putinzewa in 64 Minuten 6:0, 6:2. Der an Nummer drei gesetzte Zverev profitierte im Match gegen den Slowaken Martin Klizan beim Stand von 6:3, 2:0 von der Aufgabe seines am Knöchel verletzten Gegners.

"Ich habe heute ein perfektes Match gespielt. Das war wirklich gut heute von mir", sagte Kerber, die in der dritten Runde auf die Russin Natalia Wichljanzewa trifft. Zu Beginn der mit acht Millionen Dollar dotierten Veranstaltung hatte die 31-Jährige von einem Freilos profitiert.

Zverev trifft auf Struff

Neben Kerber und Zverev zogen fünf weitere deutsche Tennisprofis beim 128er-Turnier in Kalifornien in die dritte Runde ein. Für eine Überraschung sorgte dabei Philipp Kohlschreiber. Der Augsburger schaltete Acapulco-Sieger Nick Kyrgios (Australien) mit 6:4, 6:4 aus und verdiente sich damit ein Duell mit dem Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien).

Kyrgios hatte zuletzt im Finale in Mexiko gegen Alexander Zverev triumphiert. Dieser trifft nun auf Jan-Lennard Struff, der Lucky Loser Ricardas Berankis aus Litauen mit 3:6, 6:3, 6:2 bezwang. Bislang hat Zverev alle vier Duelle mit Struff für sich entschieden.

Deutsches Duell zwischen Görges und Barthel

In einem weiteren deutschen Duell stehen sich Julia Görges und Mona Barthel gegenüber. Görges setzte sich gegen die Estin Kaia Kanepi mit 6:3, 2:6, 6:3 durch, Barthel behielt gegen Madison Keys (USA/Nr. 17) mit 3:6, 6:1, 7:5 die Oberhand. Keine Chance auf das Weiterkommen hatte der Münchner Peter Gojowczyk, der in Runde zwei Grand-Slam-Rekordgewinner Roger Federer aus der Schweiz 1:6, 5:7 unterlag.

Serena Williams muss aufgeben

Derweil musste die ehemalige Tennis-Weltranglistenerste Serena Williams (USA) in der dritten Runde aufgegeben. Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin konnte ihr Match gegen die Spanierin Garbine Muguruza beim Stand von 3:6, 0:1 nicht fortsetzen. Ein genauer Grund für die Aufgabe wurde zunächst nicht mitgeteilt. Williams hatte im ersten Satz zunächst 3:0 geführt, ehe die Spanierin, selbst einst die Nummer eins der Welt, sechs Spiele in Folge und damit den Durchgang gewann. Williams versuchte es im zweiten Durchgang zunächst noch einmal, musste aber dann das Match vorzeitig beenden.

dpa, sid | Stand: 11.03.2019, 10:27

Darstellung: