Die IPL im Tennis: Warmspielen für die Grand Slams

Tennisprofi Mischa Zverev

International Premier League

Die IPL im Tennis: Warmspielen für die Grand Slams

Von Christian Michel

Trotz der Corona-Pandemie schlagen zahlreiche Tennisstars in Ostwestfalen auf - bei der fünfwöchigen deutschen Turnierserie "International Premier League" (IPL).

Nach zuletzt zwei Kurzturnieren in Berlin zieht es den Tennis-Tross weiter ins westfälische Halle. Mit dabei sind Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff (ATP-Weltrangliste 34), Philipp Kohlschreiber (ATP 74) und Mischa Zverev (ATP 258). Auch internationale Namen schlagen in Halle auf, unter anderem der Georgier Nikoloz Basilashvili (ATP 27).

IPL bietet Spiele auf unterschiedlichen Belägen

Für die Spielerinnen und Spieler geht es in den kommenden Wochen vor allem darum Spielpraxis zu sammeln. "Gespielt wird sowohl auf Asche als auch auf Hartplatz, um den Topspielern eine bestmögliche Vorbereitung auf eine mögliche Rückkehr zur Tour zu gewährleisten", betont der Organisator und Ex-Tennisprofi Andre Begemann. Der gebürtige Lemgoer hat das Turnier organisiert.

Denn in diesem Jahr sind im Kalender der ATP noch zwei Grand-Slam-Turniere markiert. Ende August die US Open in New York und nur wenige Wochen später die French Open in Paris.

Außerdem wird ein Gesamt-Preisgeld von 150.000 Euro ausgeschüttet. Das soll den Teilnehmern die Möglichkeit geben, die finanziellen Verluste der vergangenen Monate ein wenig auszugleichen.

Tennis: Spielpraxis beim IPL-Turnier

Sportschau 28.07.2020 02:43 Min. Verfügbar bis 28.07.2021 ARD

190 Spielerinnen und Spieler sind bei der IPL dabei

In den kommenden fünf Wochen nehmen 190 Spielerinnen und Spieler an der "International Premier League" teil. Zwei von insgesamt fünf Turnieren (vom 27. Juli bis 9. August) finden davon in Halle statt.

In drei Gruppen wird auf den Sandplätzen des TC Blau-Weiss Halle und auf den Hartplätzen der Turnier-Anlage des ATP-Turniers gespielt. Eine Teilnahme bis zum Ende der Serie ist nicht notwendig. "Jeder Spieler kann so viele Events spielen wie er möchte", sagt Andre Begemann. Die besten Spielerinnen und Spieler qualifizieren sich für ein für ein Abschussevent in der letzten Woche der Turnierserie.

Bis zu 300 Zuschauer am Platz

Ein umfangreiches Hygienekonzept ermöglicht außerdem, dass bis zu jeweils 300 Zuschauer die Spiele auf den Plätzen an der OWL Arena und auf der Anlage des TC Blau-Weiss Halle verfolgen können.

Stand: 28.07.2020, 19:17

Darstellung: