ATP Cup - deutsche Tennis-Herren kämpfen Griechenland nieder

Kevin Krawietz (l.) und Andreas Mies

Tennis

ATP Cup - deutsche Tennis-Herren kämpfen Griechenland nieder

Die deutschen Tennis-Herren haben beim ATP Cup in Brisbane gegen Griechenland den ersten Sieg eingefahren - und der fiel denkbar knapp aus.

Dank des Doppels Kevin Krawietz und Andreas Mies darf das deutsche Tennisteam auf das Weiterkommen hoffen. Die beiden French-Open-Sieger gewannen am Sonntag (05.01.2020) gegen das griechische Duo Stefanos Tsitsipas und Michail Pervolarakis im Match-Tiebreak mit 3:6, 6:3, 17:15 und sorgten damit nach Abwehr mehrerer Matchbälle für den entscheidenden zweiten Punkt im zweiten Gruppenspiel.

"Ich vertraue meinen Jungs", sagte Teamkapitän Boris Becker nach dem Doppel, in dem Krawietz/Mies im Tiebreak schon mit 0:5 zurückgelegen hatten. "Ich muss ehrlich sagen, da habe ich ein bisschen gebetet", gab Becker zu.

Sieg für Struff, Pleite für Zverev

Jan-Lennard Struff hatte das deutsche Team zuvor mit 1:0 in Führung gebracht. Der 29-Jährige gewann das Auftakteinzel gegen Pervolarakis mit 6:4, 6:1. Dabei hatte die deutsche Nummer zwei nur im ersten Satz ein paar Probleme mit dem weitgehend unbekannten Griechen. Nach 69 Minuten verwandelte Struff seinen zweiten Matchball.

Alexander Zverev

Alexander Zverev

Ein völlig indisponierter Alexander Zverev unterlag anschließend dem griechischen Topspieler Tsitsipas nach 1:13 Stunden mit 1:6, 4:6. Dabei zeigte er wie schon gegen den Australier Alex de Minaur eine schwache Leistung. Vor allem der Aufschlag bereitete Zverev wieder große Probleme, insgesamt leistete sich der 22-Jährige zehn Doppelfehler.

Letztes Gruppenspiel gegen Kanada

Der ATP Cup bis zum 12. Januar wird in Brisbane, Perth und Sydney ausgetragen. Es geht um ein Preisgeld von 15 Millionen US-Dollar, die Profis können zudem Punkte für die Weltrangliste sammeln. Deutschland spielt in der Gruppe F sein letztes Vorrundenspiel gegen Kanada. Das erste Spiel hatte Deutschland gegen Gastgeber Australien klar mit 0:3 verloren. Die Gruppenersten und zwei besten -zweiten ziehen ins Viertelfinale ein, das ebenso wie Halbfinale und Finale komplett in Sydney gespielt wird.

dpa/sid | Stand: 05.01.2020, 14:40

Darstellung: