Positive Dopingproben bei zwei Profis

Nicolas Jarry

Tennis

Positive Dopingproben bei zwei Profis

Zwei positive Dopingproben sorgen im Tennis für Wirbel: Der Chilene Nicolas Jarry und der Kolumbianer Robert Farah sind vorläufig gesperrt worden.

Wenige Tage vor Beginn der Australian Open sorgen zwei positive Dopingproben im Tennis für Aufsehen. Der Weltverband ITF teilte mit, dass der Chilene Nicolas Jarry und der Kolumbianer Robert Farah wegen positiver Tests vorläufig gesperrt wurden.

Der 31 Jahre alte Farah, Nummer eins der Doppel-Weltrangliste und Gewinner in Wimbledon und bei den US Open im vergangenen Jahr, habe am 17. Oktober 2019 eine positive Trainingsprobe abgegeben, in der die verbotene Substanz Boldenon gefunden worden sei.

Fleisch soll die Ursache sein

Farah verkündete am Dienstag zunächst seine Absage für die Australian Open "aus persönlichen Gründen". Wenig später ging er dann mit der positiven Dopingprobe an die Öffentlichkeit. Demnach sei bei ihm im Oktober das anabole Steroid nachgewiesen worden.

Nach Farahs Darstellung ist die verbotene Substanz durch den Konsum von Fleisch in seiner Heimat Kolumbien in seinen Körper gelangt. Er werde nun Möglichkeiten prüfen, um dies zu belegen.

Tennis: Robert Farah wegen Doping vorläufig gesperrt

Sportschau 15.01.2020 00:44 Min. Verfügbar bis 15.01.2021 ARD

Einspruchsmöglichkeit besteht

Der 24 Jahre alte Jarry gab den ITF-Informationen zufolge im November des vergangenen Jahres während der Davis-Cup-Finalwoche in Madrid eine Dopingprobe ab, in der die verbotenen Substanzen Stanozolol und Ligandrol festgestellt wurden. Jarry hatte bei dem Mannschaftswettbewerb gegen den deutschen Routinier Philipp Kohlschreiber verloren, Chile war in der Gruppenphase ausgeschieden.

Beide Spieler können gegen die Entscheidungen noch Einspruch einlegen. Die Australian Open in Melbourne beginnen am Montag. Die Qualifikation für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres läuft bereits.

dpa, sid | Stand: 15.01.2020, 10:08

Darstellung: