Hopman Cup - Deutschland unterliegt der Schweiz hauchdünn im Finale

Angelique Kerber (v.l.n.r.), Alexander Zverev, Belinda Bencic und Roger Federer

Traditionsturnier in Australien

Hopman Cup - Deutschland unterliegt der Schweiz hauchdünn im Finale

Deutschland hat beim Hopman Cup in Australien auch die Neuauflage des Vorjahresfinales gegen die Schweiz knapp verloren. Angelique Kerber und Alexander Zverev unterlagen im entscheidenden Mixed am Samstag (05.01.2019) gegen Roger Federer und Belinda Bencic mit 0:4, 4:1 und 3:4

Es war ein würdiges Finale, das vom ersten Einzel bis hin zum Mixed höchsten Ansprüchen genügte und spannend blieb.

Der letzte Ball entscheidet

Das Mixed setzte dem Spiel die Krone auf: Mit dem letzten Ball im entscheidenden Tie-Break hätten beide gewinnen können, doch nach einem verrückten Ballwechsel bei Federer-Aufschlag war es dann der Schlag von Zverev, der gegen die am Netz stehenden Schweizer zu kurz geriet. Dementsprechend enttäuscht war das deutsche Duo und dementsprechend ekstatisch der Jubel der beiden Sieger.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Schon im vorigen Jahr hatten das Schweizer Duo im Finale durch den Erfolg im Mixed mit 2:1 die Oberhand behalten.

Vierter Einzelsieg für Kerber

Die Wimbledonsiegerin Kerber hatte durch ihr 6:4, 7:6 (8:6) gegen Belinda Bencic zum 1:1 ausgeglichen. Zverev hatte im Endspiel der inoffiziellen Mixed-WM in Perth zum Auftakt 4:6, 2:6 gegen Federer verloren und nicht so richtig in die Partie gefunden.

Kerber entschied gegen Bencic auch das vierte Einzel in dieser Woche zu ihren Gunsten. Die Weltranglisten-Zweite lag im ersten Satz schnell mit 3:0 vorn, dann fand die einstige Top-Ten-Spielerin Bencic besser in die nun ausgeglichene Partie. Die 21-Jährige mischte aber weiterhin mehr Fehler in ihr Spiel. Kerber blieb aggressiv, schlug unter den Augen ihres neuen Trainers Rainer Schüttler stabil auf und hatte bei der 5:3-Führung im zweiten Satz den Sieg vor Augen. Ausgerechnet danach gab die 30-Jährige zum 5:5 und 6:6 ihr Service ab. Im Tiebreak machte Kerber den Erfolg mit dem dritten Matchball nach 1:29 Stunden perfekt.

Für den bislang letzten deutschen Erfolg sorgten 1995 Boris Becker und Anke Huber, 1993 waren Michael Stich und Steffi Graf erfolgreich.

dpa/red | Stand: 05.01.2019, 13:44

Darstellung: