French Open - Nadal lässt Federer keine Chance

Rafael Nadal im Halbfinale gegen Roger Federer

Grand-Slam-Turnier in Paris

French Open - Nadal lässt Federer keine Chance

Rafael Nadal hat im Halbfinale der French Open Roger Federer keine Chance gelassen. Wie im Vorjahr trifft der Spanier nun im Finale auf den Österreicher Dominic Thiem.

Nadal hatte sich zuvor mit 6:3, 6:4, 6:2 gegen Federer durchgesetzt durch und steht vor einer historischen Bestmarke: Der Spanier greift nach seinem zwölften Titel in Roland Garros. Damit wäre Nadal der erste Profi der Tennisgeschichte, der zwölf Mal bei ein und demselben Grand-Slam-Turnier gewinnt.

Für den 33-Jährigen war es der sechste Sieg im sechsten Duell mit Federer in Paris. Im direkten Vergleich steht es nun 24:15 für Nadal, der seinen Dauerrivalen zum ersten Mal seit fünf Jahren bezwang. 

Nadal erreicht Endspiel der French Open

Sportschau 07.06.2019 00:41 Min. Verfügbar bis 07.06.2020 ARD

Nadal als Igel, Federer als Hase

"Für mich ist es ein großes Vergnügen, gegen den größten Spieler der Geschichte zu spielen. Es ist unglaublich, auf welchem Niveau er mit 37 spielt", sagte Nadal im Siegerinterview auf dem Platz. "Gegen Roger ist es immer schwierig, mit dem Wind heute war es noch schwieriger. Ich bin sehr glücklich, ins Finale zurückzukehren."

"Auf Sand gibt es keinen, der ihm auch nur entfernt nahe kommt", sagte Federer über seinen Kontrahenten.

Tatsächlich trat Nadal auf seinem Lieblingsbelag so furchteinflößend dominant auf, dass Federer ihn nicht ernsthaft gefährden konnte. Was immer der Schweizer versuchte, Nadal hatte die passende Antwort. Es war wie bei der Sage vom Hasen und vom Igel: Nadal war immer irgendwie schon da, wo Federer mit seinen Schlägen hinwollte.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Freitag 07.06.19, 22.50 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 07.06.2019, 15:30

Darstellung: