French Open - Otte schlägt sich ordentlich gegen Federer

Oscar Otte beim Spiel gegen Roger Federer

French Open

French Open - Otte schlägt sich ordentlich gegen Federer

Der deutsche Qualifikant Oscar Otte ist bei den French Open erwartungsgemäß in der zweiten Runde ausgeschieden.

Beim 4:6, 3:6, 4:6 gegen Roger Federer (Schweiz) am Mittwoch (29.05.2019) bot der 25 Jahre alte Kölner allerdings eine beherzte Leistung und brachte den Grand-Slam-Rekordsieger mehrfach in arge Verlegenheit. Nach 1:36 Stunden setzte sich Federer dann mit seinem ersten Matchball durch.

Federer zeigt sich erleichtert

Otte zeigte einen couragierten und respektablen Auftritt. "Ich kannte sein Spiel überhaupt nicht", sagte Federer über die Nummer 144 der Welt. Der 25 Jahre alte Kölner war in der Qualifikation eigentlich bereits gescheitert und rutschte nur durch die Absage des Australiers Nick Kyrgios noch ins Hauptfeld. "Da kommt einer aus der Quali, den du gar nicht kennst", lobte Federer die unerschrockenen und mutigen Schläge seines Gegenübers. "Es war kompliziert, ich bin sehr erleichtert", sagte der 37-jährige Basler.

Maden chancenlos gegen Nadal

Ebenfalls gegen einen Ausnahmespieler verlor der 29 Jahre alte Stuttgarter Yannick Maden, nämlich mit 1:6, 2:6, 4:6 gegen Rafael Nadal. Der Spanier hatte zuvor den Karlsruher Yannick Hanfmann mit 6:2, 6:1, 6:3 besiegt. Maden, der im dritten Anlauf zum ersten Mal die zweite Runde bei einem Grand Slam erreicht hatte, wehrte sich gegen den elfmaligen Sieger von Roland Garros nach Kräften. Immerhin stand er 2:09 Stunden auf dem Court Suzanne Lenglen.

Maden spielte sehr solide, beging wenige eigene Fehler und erkämpfte sich im dritten Satz sogar Breakbälle - er nutzte sie zum Ausgleich zum 3:3 sowie kurz darauf zum 4:4. Zudem gelang es der Nummer 114 der Weltrangliste ab und an, die Nummer zwei mit respektlosen Stoppbällen zu ärgern. Dauerhaft aber konnte Maden Nadal nicht aus dem Tritt bringen. Ihm bleibt als Trost ein Preisgeld von 87.000 Euro.

Vom Platz gefegt - Maden und Otte chancenlos

Sportschau 29.05.2019 02:23 Min. Verfügbar bis 29.05.2020 ARD

Dreisatz-Pleite im Oldie-Duell

Philipp Kohlschreiber bei den French Open in Paris

Tief durchatmen: Für Philipp Kohlschreiber sind die French Open schon vorbei.

Ebenfalls schon ausgeschieden ist überraschend Philipp Kohlschreiber (Augsburg). Der 35-Jährige verlor das "Altherren-Duell" gegen den Franzosen Nicolas Mahut (37) mit 3:6, 3:6, 3:6. Mahut steht in der Weltrangliste nur noch auf Rang 252, er startete mit einer Wildcard in Roland Garros. Kohlschreiber hatte zuletzt 2014 die dritte Runde der French Open erreicht.

sid/dpa | Stand: 29.05.2019, 18:15

Darstellung: