French Open - Zverev siegt nach Marathon-Krimi

Alexander Zverev

French Open

French Open - Zverev siegt nach Marathon-Krimi

Mit einem hart erkämpften Sieg nach einem Marathon-Krimi ist Alexander Zverev in die French Open gestartet.

Bei widrigen äußeren Bedingungen in Paris setzte sich der Weltranglistenfünfte am Dienstag (28.05.2019) nach einer vergebenen 2:0-Satzführung mit 7:6 (7:4), 6:3, 2:6, 6:7 (5:7), 6:3 gegen John Millman aus Australien durch. Nach 4:08 Stunden, in denen beinahe jedes Spiel hart umkämpft war, nutzte Zverev seinen ersten Matchball gegen den 56. der Weltrangliste. "Er war am Ende wie eine Wand, hat keinen Fehler gemacht, sich unglaublich bewegt", sagte Zverev im ARD-Hörfunk.

Zverev über Millman: "Er war am Ende wie eine Wand"

Sportschau 28.05.2019 01:51 Min. Verfügbar bis 28.05.2020 ARD

73 leichte Fehler, Streuung wie eine kaputte Gießkanne

Drei Tage nach seinem Titelgewinn in Genf hatte Zverev das gesamte Match über Probleme. Spielerisch überzeugend war der Auftritt des Weltranglisten-Fünften nicht. Im gesamten Match unterliefen ihm unfassbare 73 leichte Fehler, seine Schläge hatten teilweise eine Streuung wie eine kaputte Gießkanne.

"Ich bin erst am Sonntag hier angekommen. Ich war in Genf, habe da das Turnier gewonnen. Man muss sich an die Bedingungen gewöhnen: Dort war es Höhe, hier fliegt auf einmal der Ball nicht mehr richtig, es war kälter mit Wind", sagte Zverev. Nächster Gegner ist der schwedische Qualifikant Mikael Ymer. 

Stebe chancenlos gegen Chatschanow

Cedrik-Marcel Stebe (Mühlacker) ist dagegen in der ersten Runde ausgeschieden. Der 28-Jährige war gegen den an Nummer zehn gesetzten Russen Karen Chatschanow über weite Strecken chancenlos und unterlag nach 1:39 Stunden in drei Sätzen mit 1:6, 1:6, 4:6.

Halep und Osaka weiter

Titelverteidigerin Simona Halep und die Weltranglisten-Erste Naomi Osaka sind in die zweite Runde eingezogen. Halep gewann gegen die Australierin Alja Tomljanovic 6:2, 3:6, 6:1. Die 27 Jahre alte Rumänin trifft jetzt auf die Polin Magda Linette. Osaka stand nach schwachem Start gegen Anna Karolina Schmiedlova aus der Slowakei kurz vor dem Aus, kämpfte sich aber im zweiten Satz in den Tie-Break und steigerte sich anschließend. Endstand: 0:6, 7:6 (7:4), 6:1.

sid/dpa | Stand: 28.05.2019, 22:01

Darstellung: