Fed-Cup-Quali - Siegemund und Maria bringen Deutschland in Front

Fed Cup

Fed-Cup-Quali - Siegemund und Maria bringen Deutschland in Front

Auch ohne Kerber und Görges auf Siegkurs: Das ersatzgeschwächte deutsche Fed-Cup-Team um den neuen Teamkapitän Rainer Schüttler liegt in der Qualifikation für das Finalturnier der besten zwölf Teams gegen Gastgeber Brasilien nach dem ersten Tag komfortabel mit 2:0 vorn.

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) kann damit die Tickets für Budapest (14. bis 19. April) fast schon buchen. Die deutschen Topspielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges standen für die Partie nicht zur Verfügung. Den Grundstein für einen erfolgreichen ersten Tag legte Laura Siegemund. Die 31-Jährige ließ sich am Freitag (07.02.2020) im Auftakteinzel in Florianopolis gegen Teliana Pereira auch von einer kurzen Regenunterbrechung nicht aus der Ruhe bringen und gewann sicher 6:3, 6:3.

Maria: "Brutal heiß"

Danach setzte sich Tatjana Maria (Bad Saulgau) in einem zähen Spiel gegen Gabriela Ce mit 6:3, 7:6 (7:5) durch, trotz schneller Breaks in beiden Sätzen. "Der Anfang war nicht einfach, es war brutal heiß", sagte Siegemund angesichts der Temperaturen von knapp 30 Grad, "zuerst habe ich etwas zaghaft gespielt, aber dann immer besser zu meinem Spiel gefunden. Die Regenpause hat mir gutgetan."

Siegemund kennt Gegnerin aus alten Zeiten

Die Gegnerin war Siegemund bestens bekannt, sie spielten einst gemeinsam in der Bundesliga für Karlsruhe. "Ich kenne Teliana gut und wusste, was mich erwartet. Ich wusste, dass es ein hartes Match wird und ich für jeden Punkt kämpfen muss", sagte Siegemund.

Am Samstag (ab 14.30 Uhr MEZ) misst sich Siegemund dann auf dem Sandplatz mit Ce, bevor Maria das letzte Einzel gegen Pereira bestreitet. Für das Doppel nominierte Schüttler bei seinem Debüt Anna-Lena Friedsam (Neuwied) und Antonia Lottner (Düsseldorf), die es mit Laura Pigossi und Luisa Stefani zu tun bekommen.

red/dpa/sid | Stand: 07.02.2020, 21:01

Darstellung: