Frankreich und Kroatien im Davis-Cup-Finale

Julien Benneteau und Nicolas Mahut jubeln nach einem Punktgewinn

Uneinholbare 3:0-Führung

Frankreich und Kroatien im Davis-Cup-Finale

Titelverteidiger Frankreich und Kroatien bestreiten das Endspiel um den Davis Cup.

Borna Coric machte am Sonntag (16.09.2018) in einem Tennis-Krimi über fünf Sätze gegen Frances Tiafoe den 3:2-Halbfinalerfolg der Kroaten gegen die USA perfekt. Der Weltranglisten-18. setzte sich in 4:06 Stunden mit 6:7 (0:7), 6:1, 6:7 (11:13), 6:1, 6:3 durch. Der frühere US-Open-Sieger Marin Cilic hatte zuvor in Zadar durch das überraschende 6:7 (2:7), 7:6 (8:6), 3:6, 4:6 gegen Sam Querrey die Entscheidung für den Gastgeber noch verpasst.

In Lille hatte der Sieg für die Franzosen gegen Spanien bereits am Samstag festgestanden. Das Doppel Julien Benneteau und Nicolas Mahut holte mit dem 6:0, 6:4, 7:6 (9:7) gegen Marcel Granollers und Feliciano Lopez den entscheidenden dritten Punkt. Am Sonntag verloren Richard Gasquet und Mahut die beiden unbedeutenden Einzel, so dass das Halbfinale auf dem Hartplatz im Fußballstadion Stade Pierre-Mauroy insgesamt mit 3:2 für die Franzosen endete.

Wettbewerb das letzte Mal in dieser Form

Der traditionsreiche Teamwettbewerb im Tennis wird in diesem Jahr zum letzten Mal in der bisherigen Form ausgetragen. Von 2019 an werden die Partien nicht mehr über die ganze Saison verteilt in vier K.o.-Runden mit Heim- und Auswärtsspielen ausgetragen.

Stattdessen gibt es nach einer Qualifikationsrunde im Februar eine große Finalwoche an einem neutralen Ort im November. Die erste Auflage ist vom 18. bis 24. November 2019 in Madrid oder Lille geplant.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 15.09., ab 22.50 Uhr

dpa | Stand: 16.09.2018, 19:26

Darstellung: