French Open - 17-jährige Anisimova im Halbfinale

Amanda Anisimova

Grand-Slam-Turnier in Paris

French Open - 17-jährige Anisimova im Halbfinale

Überraschung bei den French Open: Die erst 17-jährige Amanda Anisimova steht nach einem Sieg gegen die Titelverteidigerin Simona Halep im Halbfinale.

Gegen die zehn Jahre ältere Rumänin Halep siegte sie am Donnerstag (06.06.2019) mit 6:2 und 6:4. Als erste Tennisspielerin aus der Generation des 21. Jahrhunderts hatte es Anisimova ins Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers geschafft. Die Teenagerin aus Freehold im US-Bundesstaat New Jersey wurde am 31. August 2001 geboren.

Erstaunlich einseitig

Das erstaunlich einseitige Match auf dem Hauptplatz Philippe Chatrier dauerte nur 68 Minuten. Die ungesetzte Anisimova geriet gegen Halep nur selten Bedrängnis. Sie überraschte Halep immer wieder mit krachenden und platzierten Grundschlägen, vor allem mit der Vorhand. Als die Rumänin sich im zweiten Satz ein Break erkämpfte, schlug der Teenager selbstbewusst zurück. Gegen Anisimova wirkte Halep bisweilen ratlos.

Große Zukunft vorausgesagt

Nicht wenige Experten sagen Anisimova, die mittlerweile in Florida lebt, eine große Zukunft und das Potenzial zur Nummer eins im Damen-Tennis voraus. Aktuell wird sie auf Platz 51 geführt.

Bei den Australian Open im Januar stand sie im Achtelfinale. Im vergangenen Jahr machte sie auf sich aufmerksam, als sie in Indian Wells als 16 Jahre alte Qualifikantin die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova bezwang. Die Tochter russischer Eltern hat 2017 den Juniorinnen-Titel der US Open gewonnen. In Bogota holte sie in diesem Jahr ihren ersten Titel.

Jetzt gegen Barty

Im Halbfinale trifft Anisimova auf Ashleigh Barty. Die an Nummer acht gesetzte Australierin gewann gegen Madison Keys aus den USA mit 6:3, 7:5. Nach Haleps Ausscheiden ist Barty als Nummer acht der Weltrangliste die höchstplatzierte verbliebene Spielerin im Turnier. Das andere Halbfinale bestreiten Johanna Konta aus Großbritannien und die Tschechin Marketa Vondrousova.

Trübe Aussichten - Spiele vorgezogen

Angesichts der schlechten Wetterprognosen für die französische Hauptstadt beginnen die Halbfinalspiele der Frauen bei den French Open am Freitag bereits um elf Uhr. Auf den Plätzen Suzanne Lenglen und Simonne Mathieu werden Ashleigh Barty (Australien) und Amanda Anisimova (USA) sowie Johanna Konta (Großbritannien) und Marketa Vondrousova (Tschechien) parallel die beiden Finalistinnen ermitteln.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag 06.06.19, 22.50 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 06.06.2019, 12:45

Darstellung: