Australian Open - Alexander Zverev erstmals im Achtelfinale

Alexander Zverev

3. Runde in Melbourne

Australian Open - Alexander Zverev erstmals im Achtelfinale

Der Knoten ist geplatzt: Alexander Zverev hat zum ersten Mal das Achtelfinale der Australian Open erreicht. Zuvor war Serena Williams im Schnelldurchgang ins Achtelfinale eingezogen. Auch bei den Herren erreichte Top-Favorit Novak Djokovic die Runde der letzten 16 ein.

Der Weltranglistenvierte Zverev gewann sein Drittrunden-Match in Melbourne gegen den Australier Alex Bolt am Samstag (19.01.2019) nach 1:52 Stunden mit 6:3, 6:3, 6:2. In der Runde der besten 16 trifft Zverev am Montag auf Milos Raonic (Kanada/Nr. 16). Den Sprung in die zweite Woche bei einem Grand-Slam-Turnier hatte der 21-Jährige zuvor nur bei den French Open 2018 (Viertelfinale) und in Wimbledon 2017 (Achtelfinale) geschafft.

Gegen den Weltranglisten-155. Bolt, der mit einer Wildcard ins Feld der Australian Open gekommen war und dort überraschend Jack Sock (USA) und Gilles Simon (Frankreich/Nr. 29) schlug, gab sich Zverev kaum eine Blöße. Anders als beim hart erkämpften Fünfsatzsieg in der zweiten Runde gegen den Franzosen Jeremy Chardy ließ er Bolt nach der 2:0-Satzführung nicht mehr zurück ins Spiel kommen.

"Er hat unglaubliche Power", lobte Zverev seinen Gegner, "ich musste gut returnieren und mein Spiel durchziehen. Das hat heute ziemlich gut funktioniert." Der Weltranglistenvierte war nach dem Matchball so entspannt, dass er im Interview mit Ex-Champion Jim Courier über seinen schlaksigen Körperbau scherzte. "Das viele Krafttraining zeigt noch keine Wirkung. Manchmal werde ich auf der Tour sogar Spargel genannt", sagte Zverev.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Djokovic muss nachsitzen

Novak Djokovic bei den Australian Open in Melbourne

Novak Djokovic, Top-Favorit bei den Herren, musste gegen den starken Kanadier Denis Shapovalov in Melbourne erstmals einen Satz abgeben. Nach 2:22 Stunden brachte der Weltranglistenerste das Match aber mit 6:3, 6:4, 4:6, 6:0 nach Hause. Der sechsmalige Australian-Open-Champion spielt nun gegen Daniil Medwedew um den Einzug ins Viertelfinale.

Williams setzt Rekord-Mission fort

Serena Williams bei den Australian Open in Melbourne

Zuvor hatte Serena Williams ihre Rekord-Mission in Melbourne souverän fortgesetzt. Die US-Amerikanerin zog mit dem dritten klaren Sieg im dritten Spiel in das Achtelfinale ein und jagt damit weiter den 24. Grand-Slam-Titel, mit dem sie die Bestmarke der Australierin Margaret Court einstellen würde.

Die langjährige Nummer eins der Tennis-Welt setzte sich mit 6:2, 6:1 gegen die 18-jährige Ukrainerin Dajana Jastresmka durch, erwartet nun aber wohl eine deutlich schwerere Aufgabe. Denn die aktuelle Weltranglisten-Erste Simona Halep verhinderte ein Schwestern-Duell zwischen Serena und Venus Williams im Achtelfinale. Die Rumänin gewann in der dritten Runde mit 6:2, 6:3 gegen die ältere der zwei Williams-Schwestern und trifft damit an diesem Montag auf Serena Williams.

Osaka mit Problemen

Zwei weitere Mitfavoritinnen hatten dagegen in der dritten Runde große Probleme. US-Open-Siegerin Naomi Osaka aus Japan gewann 5:7, 6:4, 6:1 gegen Hsieh Su-Wei aus Taiwan und erreichte wie im Vorjahr das Achtelfinale. Die Weltranglisten-Vierte Osaka lag im zweiten Durchgang schon 1:4 zurück und wehrte mehrere Chancen der an Nummer 28 gesetzten Hsieh zum 2:5 und danach zum 3:5 ab. Die 21-Jährige senkte gegen die unbequeme Gegnerin schließlich ihre Fehlerquote und setzte sich nach knapp zwei Stunden doch noch durch. Nächste Gegnerin ist die an Nummer 13 gesetzte Lettin Anastasija Sevastova.

Zittersieg für Switolina

Jelina Switolina aus der Ukraine kam gegen die Chinesin Zhang Shuai sogar erst nach fast drei Stunden weiter. Die Siegerin der WTA-Finales vom vergangenen Jahr siegte 4:6, 6:4, 7:5 und holte dabei im letzten Satz noch einen 0:3-Rückstand auf.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber war bereits am Freitag in das Achtelfinale eingezogen und spielt dort an diesem Sonntag gegen Danielle Collins aus den USA.

Kerber: "Es war nicht einfach gegen eine Australierin zu spielen"

Sportschau 18.01.2019 02:13 Min. Verfügbar bis 18.01.2020 ARD

sid/dpa | Stand: 19.01.2019, 11:10

Darstellung: