Australian Open - Kerber gescheitert, Zverev erstmals im Viertelfinale

Angelique Kerber beim Match gegen Pavlyuchenkova

Achtelfinale

Australian Open - Kerber gescheitert, Zverev erstmals im Viertelfinale

Alexander Zverev ist bei den Australien Open in Melbourne erstmals und souverän ins Viertelfinale eingezogen. Angelique Kerber unterlag dagegen der Russin Anastasia Pawljutschenkowa. Jan-Lennard Struff war im Doppel efolgreich.

Kerber verlor am Montag (27.01.2020) mit 7:6 (7:5), 6:7 (4:7), 2:6 und verpasste den Einzug ins Viertelfinale. Damit ist im Damen-Wettbewerb des ersten Grand-Slam-Turniers der Saison keine der anfangs fünf deutschen Teilnehmerinnen mehr vertreten.

Kerber hatte vor vier Jahren in Melbourne ihren ersten von mittlerweile drei Grand-Slam-Titeln gewonnen.

Zverev souverän weiter

Alexander Zverev bejubelt einen Punktgewinn gegen Rublev

Alexander Zverev bejubelt einen Punktgewinn gegen Rublev.

Alexander Zverev hat erstmals das Viertelfinale erreicht. Der beste deutsche Tennisspieler gewann gegen den Russen Andrej Rubljow 6:4, 6:4, 6:4 und machte damit sein drittes Grand-Slam-Viertelfinale nach den French Open 2018 und 2019 perfekt. "Großartig, ich bin einfach happy, wie ich spiele, es läuft gut", sagte Zverev zufrieden.

Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale trifft der 22 Jahre alte Hamburger am Mittwoch auf den früheren Australian-Open-Gewinner Stan Wawrinka aus der Schweiz. Noch nie stand der Weltranglisten-Siebte Zverev im Halbfinale eines der vier wichtigsten Tennis-Turniere. "Ich spiele gegen einen ehemaligen Champion, er spielt derzeit unglaubliches Tennis. Aber ich werde bereit sein", sagte Zverev. Der Schweizer Wawrinka setzte sich in fünf Sätzen mit 6:2, 2:6, 4:6, 7:6 (7:2), 6:2 gegen den an Nummer vier gesetzten Daniil Medwedew (Russland) durch. "Das war ein wunderbares Match, das Niveau war sehr hoch", sagte der dreifache Grand-Slam-Sieger.

Thiem gegen Monfils weiter

Dominic Thiem, Weltranglisten-Fünfter, bezwang den Franzosen Gael Monfils in drei Sätzen 6:2, 6:4, 6:4. Thiem spielt nun gegen den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal aus Spanien um den Einzug ins Halbfinale.

Nadal hat das Duell mit Lokalmatador Nick Kyrgios für sich entschieden und das Viertelfinale erreicht. Der 33 Jahre alte Spanier setzte sich gegen den neun Jahre jüngeren Australier mit 6:3, 3:6, 7:6 (8:6), 7:6 (7:4) durch.

Thiem hatte am Samstag während des Turniers das Ende der Zusammenarbeit mit dem früheren österreichischen French-Open-Gewinner Thomas Muster bekannt gegeben. Nur zwei Wochen hatten die beiden zusammengearbeitet. Als zuvor letzter Österreicher war Stefan Koubek 2002 in die Runde der besten Acht von Melbourne eingezogen.

Halep besiegt Mertens

Simona Halep (Rumänien), Anett Kontaveit (Estland) und Garbine Muguruza (Spanien) haben ebenfalls das Viertelfinale erreicht. Muguruza besiegte dabei die an Nummer neun gesetzte Kiki Bertens (Niederlande) mit 6:3, 6:3. Sie trifft nun auf Kerber-Bezwingerin Pawljutschenkowa. Halep gewann gegen Elise Mertens (Belgien) mit 6:4, 6:4. Die Estin Kontaveit setzte sich gegen Iga Swiatek (Polen) mit 6:7 (4:7) 7:5, 7:5 durch. Beide treffen im Viertelfinale aufeinander.

Struff erreicht Doppel-Viertelfinale

Jan-Lennard Struff ist im Doppel-Wettbewerb ins Viertelfinale eingezogen. Der Sauerländer setzte sich mit seinem finnischen Doppelpartner Henri Kontinen 7:5, 6:3 gegen den Franzosen Benoit Paire und Simone Bolelli aus Italien durch. Struff und Kontinen treffen nun auf das amerikanisch-britische Duo Rajeev Ram und Joe Salisbury, die an Position elf gesetzt sind.

Die beiden French-Open-Gewinner im Doppel, Andreas Mies und Kevin Krawietz, hatten bereits in der ersten Runde verloren. Im Einzel war Davis-Cup-Spieler Struff in der ersten Runde gegen den serbischen Titelverteidiger Novak Djokovic ausgeschieden.

Vecic überrascht im Jugendwettbewerb

Alexandra Vecic aus Immendingen in Baden-Württemberg hat für eine große Überraschung im Wettbewerb der Juniorinnen gesorgt. Die 18 Jahre alte Rechtshänderin zog durch ein 7:5, 4:6, 6:3 ins Achtelfinale ein. Vecic besiegte dabei die an Nummer eins gesetzte Französin Elsa Jacquemot.

Australian Open - Der Happy Slam in Melbourne

Sportschau 26.01.2020 01:52 Min. Verfügbar bis 26.01.2021 ARD Von Ina Kast


sid/dpa/red | Stand: 27.01.2020, 12:59

Darstellung: