Tennis - Federer siegt deutlich gegen Thiem

Roger Federer schlägt eine Vorhand in seinem Match gegen Dominic Thiem

ATP World Tour Finals

Tennis - Federer siegt deutlich gegen Thiem

Roger Federer darf bei den ATP World Tour Finals wieder auf den Einzug ins Halbfinale hoffen. Der Schweizer gewann am Dienstagabend (13.11.2018) in London mit 6:2, 6:3 gegen Dominic Thiem und revanchierte sich damit für seine Auftaktniederlage gegen Kei Nishikori.

"Das fühlt sich gut an. Ich bin sehr glücklich. Ich habe eine Reaktion gezeigt nach dem letzten Spiel", sagte Federer, der das erste vorzeitige Aus beim ATP-Finale seit 2008 vorerst abgewendet hat. Um doch noch die K.o.-Runde zu erreichen, muss Federer allerdings sein letztes Spiel in der Gruppe "Lleyton Hewitt" gewinnen. Thiem hingegen hat nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel nur noch theoretische Chancen, die K.o.-Runde zu erreichen.

Federer besiegt Thiem souverän

Sportschau 13.11.2018 00:37 Min. Verfügbar bis 13.11.2019 ARD

Anders als bei seiner Auftaktniederlage gegen Nishikori zeigte sich Federer diesmal stabil und stark von der Grundlinie. Mit frühen Breaks setzte er sich in beiden Sätzen schnell von Thiem ab und ließ dem Österreicher dann keine Chance mehr. Federer, der das Jahresend-Turnier bereits sechs Mal für sich entscheiden konnte, ist auf der Jagd nach seinem 100. Turniersieg.

Anderson schlägt Nishikori deutlich

Kevin Anderson ballt beim Spiel gegen Kei Nishikori die Faust

Kevin Anderson ballt beim Spiel gegen Kei Nishikori die Faust.

Im ersten Gruppenspiel des Tages hatte zuvor Anderson Nishikori glatt in 74 Minuten mit 6:0, 6:1 geschlagen und damit seinen zweiten Erfolg im zweiten Spiel gefeiert. Weil Anderson zuvor auch sein Auftaktmatch gegen Thiem gewonnen hatte, ist er kaum noch von einem der ersten beiden Plätze der Gruppe zu verdrängen.

Anderson kann in London die bislang beste Saison seiner Karriere krönen. In diesem Jahr gewann er bereits die Turniere in New York und Wien - auf dem Weg zum Titel schlug er jeweils Nishikori. In Wimbledon verlor er erst im Endspiel gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic.

Anderson deklassiert Nishikori

Sportschau 13.11.2018 00:37 Min. Verfügbar bis 13.11.2019 ARD

Auch Nishikori hat noch Chancen

Anderson wäre damit auch ein möglicher Halbfinalgegner von Alexander Zverev, der mit einem Auftaktsieg gegen Marin Cilic in das Turnier der acht besten Profis des Jahres gestartet war und ebenfalls gute Aussichten auf die Vorschlussrunde hat. 

Nishikori hat den Halbfinal-Einzug trotz der deutlichen Niederlage gegen Anderson noch selbst in der Hand, weil er sich in seinem ersten Match überraschend gegen Rekordsieger Federer durchgesetzt hatte. Am Freitag trifft der 28-Jährige auf Thiem - es wird für beide ein Endspiel.

red/sid/dpa | Stand: 13.11.2018, 22:25

Darstellung: