Alexander Zverev gewinnt ATP-Turnier in Genf

Alexander Zverev

11. Sieg auf der Tour

Alexander Zverev gewinnt ATP-Turnier in Genf

Unmittelbar vor dem Start der French Open in Paris hat Alexander Zverev das ATP-Turnier in Genf gewonnen.

Zverev setzte sich am Samstag (25.05.2019) in einem Marathon-Match gegen Nicolás Jarry aus Chile mit 6:3, 3:6 und 7:6 (10:8) durch. Die Geduld der beiden Profis und der Zuschauer wurde zusätzlich strapaziert, weil das Spiel wegen Regens zweimal für 90 Minuten unterbrochen werden musste.

Zverev verliert den Faden

Zverev kam schnell auf Betriebstemperatur und hatte nach 35 Minuten bereits den ersten Satz gewonnen. Jarry, Nummer 75 der Weltrangliste, brachte bei Aufschlag Zverev nur wenig zustande, dem Rechtshänder unterliefen zahlreiche Fehler.

Das änderte sich nach der ersten Regenunterbrechung: Zverev verlor den Faden, der Regen kehrte zurück, erst beim Stand von 2:5 aus Sicht des Hamburgers folgte die nächste Unterbrechung. Nachdem sich Jarry Durchgang zwei gesichert hatte, entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe.

Der Tiebreak musste entscheiden. Dort ließ Zverev zunächst drei Breakchancen liegen, ehe er nach 2:35 Stunden seine vierte Möglichkeit nutzte.

11. Sieg auf der ATP-Tour

Für den 22 Jahre alten Hamburger war es der elfte Sieg auf der ATP-Tour, der erste seit seinem Triumph beim ATP-Finale im November in London. Zuletzt hatte Zverev Anfang März im Finale von Acapulco gestanden, dort aber gegen Nick Kyrgios (Australien) verloren.

Am kommenden Montag trifft Zverev in seinem Auftaktmatch in Roland Garros auf John Millman (Australien).

red/sid/dpa | Stand: 25.05.2019, 21:18

Darstellung: