Federer bezwingt Djokovic und zieht ins Halbfinale ein

Roger Federer (L) und Novak Djokovic vor ihrem Match

ATP Finals

Federer bezwingt Djokovic und zieht ins Halbfinale ein

Roger Federer hat sich bei den ATP Finals in London im Duell gegen seinen Dauerrivalen Novak Djokovic durchgesetzt und steht damit im Halbfinale. Das hat auch der Österreicher Dominic Thiem trotz einer Niederlage gegen Matteo Berrettini erreicht.

Im Duell mit Novak Djokovic sicherte sich der Schweizer, der nach einer Niederlage gegen Dominic Thiem in der ersten Partie schon vor dem Aus gestanden hatte, doch noch ein Halbfinal-Ticket bei den ATP Finals in London. Federer siegte mit 6:4, 6:3.

Federer spielte gegen Djokovic am Donnerstagabend (14.11.2019) von Beginn an sehr aggressiv und konnte sich vor allem auf seinen ersten Aufschlag verlassen. Im ersten Satz hatte Djokovic nicht eine einzige Breakchance. Federer hingegen profitierte bei einem Breakball von einem vergebenen Volleyschlag des Serben.

Federer macht mit Break den Sieg perfekt

Auch im zweiten Satz gelang dem Schweizer früh ein Break. Beim Stand von 5:3 machte Federer mit einem weiteren Break dann den Sieg perfekt. Für Federer war es der erste Sieg gegen Djokovic seit vier Jahren. "Das war eine tolle Atmosphäre, ein toller Gegner. Ich habe es von Beginn an genossen und wirklich gut gespielt", sagte Federer.

Djokovic verpasste durch die Niederlage nicht nur den Halbfinaleinzug, sondern auch den Sprung auf den ersten Weltranglistenplatz. Um am Ende des Jahres an der Spitze der Weltrangliste zu stehen, hätte Djokovic das Turnier gewinnen müssen.

Dominic Thiem war schon vor seiner dritten Partie für das Halbfinale qualifiziert. In seiner abschließenden Vorrundenpartie gegen den Italiener Matteo Berrettini sparte der Österreicher Kräfte. Gegen Berrettini verlor er mit 6:7, 3:6. Die Partie hatte für den Ausgang der Gruppe B jedoch keinen Aussagewert mehr.

Berrettini holt sich Satz 1 im Tie-Break

Thiem war nach seinen Siegen gegen Federer und Djokovic in den ersten beiden Gruppenspielen bereits für die Vorschlussrunde qualifiziert. Berrettini hatte hingegen beide Spiele ohne einen Satzgewinn verloren. Das änderte der Italiener in einem zunächst ausgeglichenen Spiel, dessen erster Satz erst im Tie-Break entschieden wurde. Berrettini holte sich den Tie-Break mit 7:3 und zog danach im zweiten Satz früh mit einem Break davon.

Im Halbfinale könnten Thiem und Federer auf Alexander Zverev treffen. Der Deutsche spielt am Freitag gegen den Russen Daniil Medwedew um den Halbfinaleinzug. Außerdem kämpft der Spanier Rafael Nadal gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas.

sid, dpa | Stand: 14.11.2019, 22:33

Darstellung: