Wasserspringen - Hausding verpasst 16. EM-Titel

Patrick Hausding bei der EM in Kiew

Europameisterschaft im Wasserspringen

Wasserspringen - Hausding verpasst 16. EM-Titel

Rekord-Europameister Patrick Hausding hat bei den Titelkämpfen der Wasserspringer in Kiew seinen insgesamt 16. EM-Titel knapp verpasst.

Der 30-Jährige wurde am Freitag (09.08.2019) im Wettbewerb vom 3-Meter-Brett mit 456,85 Punkten Zweiter. Gold ging an den früheren Weltmeister Jewgeni Kusnezow (499,45) aus Russland. Bronze sicherte sich der Brite James Heatly (439,90). "Mein erster Sprung lief nicht optimal. Aber das passiert zur Zeit öfter, daran muss ich unbedingt arbeiten. Ich bin dann aber wirklich sehr konstant durchgesprungen", sagte Hausding: "An den Russen bin ich heute nicht herangekommen. Der hat heute eine Superserie hingelegt und verdient gewonnen. Aber das soll mich nicht stören, ich bin mit Silber auch sehr zufrieden."

Bronze für Fandler/Wassen

Eine weitere deutsche Medaille am fünften Wettkampftag gewannen Florian Fandler und Christina Wassen mit Bronze im Mixed-Synchronspringen vom Turm. "Wir haben unsere Bronzemedaillen aus dem Vorjahr verteidigt und können mit dem Wettkampf echt zufrieden sein. Wir hatten ein paar kleine Fehler drin, aber im Großen und Ganzen war es echt okay", sagte Wassen. Hausding hatte am Mittwoch Gold vom 1-Meter-Brett gewonnen. Am Samstag tritt er noch gemeinsam mit Lars Rüdiger im Synchronwettbewerb vom 3-Meter-Brett an.

sid/dpa | Stand: 09.08.2019, 19:28

Darstellung: