Vuelta - Gilbert zeigt den größten Biss

Gilbert kommt auf der 12. Vuelta-Etappe ins Ziel

Vuelta a Espana, 12. Etappe

Vuelta - Gilbert zeigt den größten Biss

Ex-Weltmeister Philippe Gilbert (Deceuninck-Quick Step) hat am Donnerstag (05.09.2019) die 12. Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen.

Gilbert setzte sich in Bilbao nach 171,4 Kilometern aus einer Ausreißergruppe heraus durch. Nikias Arndt (Sunweb), Gewinner der achten Etappe, verpasste einen erneuten Coup knapp und kam als Fünfter mit 26 Sekunden Rückstand ins Ziel.

"Es war eine harte Sache und jetzt ein schöner Erfolg", sagte Gilbert, der seinen zehnten Tagessieg bei einer der großen Rundfahrten feierte und zuletzt von seinem Team nicht für die Tour de France nominiert worden war.

Das Rote Trikot des Gesamtführenden behielt der Slowene Primoz Roglic (Jumbo-Visma). Der ehemalige Skispringer hat weiterhin 1:52 Minuten Vorsprung auf Straßenrad-Weltmeister Alejandro Valverde (Spanien/Movistar).

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Ausreißergruppe gibt den Ton an

Auf dem Weg Richtung Bilbao hatte sich zunächst eine 19-köpfige Ausreißergruppe abgesetzt, zu der auch Arndt und John Degenkolb (Trek-Segafredo) gehörten. Gilbert attackierte am letzten Berg und verteidigte seinen Vorsprung auf den letzten acht Kilometern nach Bilbao erfolgreich.

Am Freitag sind auf der Bergetappe über 166,4 Kilometer von Bilbao nach Los Machucos mit insgesamt über 4.000 Höhenmetern wieder die Kletterspezialisten gefragt. Insbesondere der 6,8 Kilometer lange Schlussanstieg mit durchschnittlich 9,2 Prozent Steigung auf den Alto de Los Machucos hat es in sich. "Da werden sicher einige Attacken kommen", erwartet der Gesamtführende Roglic einen weiteren harten Tag.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag, 05.09.2019, 22.50 Uhr

red/sid | Stand: 05.09.2019, 17:21

Darstellung: