Vuelta - Gilbert holt zweiten Etappensieg, Roglic weiter in Rot

Philippe Gilbert gewinnt die 17. La Vuelta-Etappe und fährt jubelnd über die Ziellinie.

Vuelta a Espana, 17. Etappe

Vuelta - Gilbert holt zweiten Etappensieg, Roglic weiter in Rot

Philippe Gilbert hat die 17. und längste Etappe der 74. Spanien-Rundfahrt gewonnen. Primoz Roglic hat seine Führung in der Gesamtwertung verteidigt. Nairo Quintana hatte ebenfalls Grund zur Freude.

Der 37-jährige Belgier Gilbert setzte sich am Mittwoch (11.09.2019) nach 219,6 Kilometern von Aranda de Duero nach Guadalajara im Sprint einer Ausreißergruppe durch. Gilbert feierte vor dem Iren Sam Bennett und Rémi Cavagna aus Frankreich bereits seinen zweiten Erfolg bei der diesjährigen Vuelta. Jonas Koch aus Schwäbisch Hall wurde Sechster.

"Ich habe so etwas in den 17 Jahren meiner Karriere noch überhaupt nicht erlebt. Das war eine verrückte Etappe", sagte Gilbert. Denn die Spitzengruppe, zu der auch Nikias Arndt, Max Walscheid (beide Sunweb) und Koch gehörten, hatte sich an einer Windkante abgesetzt. Das Hauptfeld brach anschließend mehrfach auseinander, bis nur noch eine Verfolgergruppe mit vielen Favoriten übrig blieb, die aber auf der äußerst schnell gefahrenen Etappe nicht mehr an die Ausreißer herankam. 

Quintana zieht an Valverde vorbei

Der Slowene Roglic verteidigte trotz einiger Angriffe erfolgreich sein Rotes Trikot als Gesamtführender. Der ehemalige Skispringer liegt im Gesamtklassement nun 2:24 Minuten vor Quintana. Der Kolumbianer war Teil der erfolgreichen Ausreißergruppe und verdrängte seinen Movistar-Teamkollegen Alejandro Valverde. Der spanische Weltmeister ist mit 2:48 Minuten Rückstand nun Dritter.

Auf der 18. Vuelta-Etappe am Donnerstag sind wieder die Kletterer um Roglic gefragt. Das Peloton muss auf den 177,5 Kilometern von Colmenar Viejo nach Becerril de la Sierra vier Anstiege der ersten Kategorie bewältigen.

dpa/red | Stand: 11.09.2019, 17:15

Darstellung: