Tirreno-Adriatico - Roglic fängt Yates noch ab

Primoz Roglic aus Slowenien vom Team Jimbo freut sich über den zweiten Platz

Eine Sekunde entscheidet über den Gesamtsieg

Tirreno-Adriatico - Roglic fängt Yates noch ab

Der Slowene Primoz Roglic (29) hat nach einer hauchdünnen Entscheidung die 54. Ausgabe der Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der Radprofi vom Team Jumbo-Visma holte beim abschließenden Einzelzeitfahren in San Benedetto del Tronto 25 Sekunden Rückstand auf den bis dato führenden Briten Adam Yates (Mitchelton-Scott) auf. Im Ziel an der Adriaküste hatte Roglic nach den letzten zehn Kilometern der siebentägigen Tour eine Sekunde Vorsprung auf Yates.

Campenaerts siegt im Zeitfahren

Den Etappensieg sicherte sich der Belgier Victor Campenaerts (Lotto-Soudal) in 11:23 Minuten. Bester Deutscher war der Freiburger Jasha Sütterlin (Movistar) auf Platz 22 (+0:26 Sekunden). In der Gesamtwertung landete Sütterlin mit 30:51 Minuten Rückstand auf Roglic auf Platz 57.

Der frühere Skispringer ist der erste Slowene, der das traditionsreiche "Rennen zwischen den Meeren" gewinnt. Als bislang einziger Deutscher hat Andreas Klöden 2007 bei der Tirreno-Adriatico triumphiert.

sid/dpa | Stand: 19.03.2019, 17:11

Darstellung: