Geraint Thomas stürzt und beendet Tour de Suisse

Geraint Thomas im Ineos-Trikot

Radsport

Geraint Thomas stürzt und beendet Tour de Suisse

Schock für Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas: Rund zweieinhalb Wochen vor Beginn der 106. Frankreich-Rundfahrt stürzte der 33 Jahre Waliser vom Team Ineos am Dienstag (18.06.2019) auf der vierten Etappe der Tour de Suisse und musste das Rennen vorzeitig beenden.

Thomas kam rund 30 Kilometer vor dem Ziel wie auch der Kasache Andrey Zeits zu Fall, wurde lange Zeit am Straßenrad behandelt und gab schließlich seine Tour-Generalprobe auf.

Wie sein Team mitteilte, wurde Thomas zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Später meldete der Rennstall, Thomas habe "Abschürfungen an der Schulter und einen Cut über dem rechten Auge davongetragen". Die französische Tageszeitung "Le Monde" berichtete am Abend unter Berufung auf das Team zudem, Thomas habe keine Brüche erlitten.

"Sicherlich ist es frustrierend und ein kleiner Rückschlag für meine Vorbereitungen auf die Tour de France. Aber es bleibt noch viel Zeit, bis wir in ein paar Wochen in Brüssel starten", sagte Thomas im Hinblick auf die am 6. Juli beginnende 106. Frankreich-Rundfahrt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Schwere Verletzung bei Kapitän Froome

Ein längerfristiger Ausfall wäre für den britischen Ausnahme-Rennstall fatal. Erst am Mittwoch (12.06.2019) war Teamkapitän Chris Froome bei der Streckenbesichtigung für das Zeitfahren beim Critérium du Dauphiné schwer gestürzt. Der viermalige Tour-Sieger war mit Tempo 55 in eine Mauer gerast und hatte sich dabei den rechten Oberschenkel, den Ellbogen und einige Rippen gebrochen.

Froome fällt für die Frankreich-Rundfahrt und wohl auch für den Rest der Saison aus.

Viviani gewinnt Etappe

Den Etappensieg bei der Tour de Suisse sicherte sich der Italiener Elia Viviani (Deceuninck-Quick Step) im Massensprint vor Michael Matthews (Sunweb) sowie dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe). Der Geraer John Degenkolb (Trek-Segafredo) wurde Zwölfter.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

dpa/sid | Stand: 18.06.2019, 22:32

Darstellung: