Giro d'Italia: Carapaz gewinnt, Ackermann holt Violettes Trikot

Richard Carapaz

102. Giro d'Italia, 21. Etappe

Giro d'Italia: Carapaz gewinnt, Ackermann holt Violettes Trikot

Richard Carapaz hat als erster Radprofi aus Ecuador den Giro d'Italia gewonnen. Pascal Ackermann beendete seine erste große Landesrundfahrt mit dem Triumph in der Sprintwertung.

Der 26-jährige Carapaz aus dem spanischen Team Movistar behauptete am Sonntag (02.06.2019) im 17 Kilometer langen abschließenden Einzelzeitfahren durch Verona einen deutlichen Vorsprung auf den Italiener Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) und den Slowenen Primoz Roglic (Jumbo-Visma). Die letzte Etappe der 102. Italien-Rundfahrt entschied der Amerikaner Chad Haga (Sunweb) für sich.

Ackermann erster deutscher Sieger in der Giro-Sprintwertung

Pascal Ackermann

Pascal Ackermann

Der deutsche Meister Ackermann (Kandel/Bora-hansgrohe) beendete seine erste große Landesrundfahrt mit dem Triumph in der Sprintwertung. Der 25-jährige Pfälzer ist der erste Deutsche in der Giro-Historie, der das Violette Trikot erobert. Zudem holte Ackermann während der insgesamt 3.546,8 Kilometer zwei Tagessiege. "Ich war nervöser als sonst, ich musste auf Nummer sicher fahren und im Zeitlimit bleiben. Aber jetzt bin ich sehr, sehr glücklich", sagte Ackermann.

Carapaz erwies sich über die 21 Etappen als der kompletteste Rennfahrer. Neben dem Gesamttriumph gelangen ihm zwei Tageserfolge auf dem vierten und 14. Abschnitt, danach hatte er das Rosa Trikot des Führenden übernommen. In seiner südamerikanischen Heimat steigt Carapaz mit dem Sieg zum Volkshelden auf.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Sonntag, 02.06.19, 22.50 Uhr

dpa/sid | Stand: 02.06.2019, 17:16

Darstellung: