Abschied zum Ende der Saison

Viermaliger Tour-Sieger Chris Froome verlässt Team Ineos

Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome verlässt den britischen Radrennstall Ineos zum Saisonende. In seinem neuen Team trifft Froome auf drei deutsche Profis.

"Der laufende  Vertrag von Chris läuft im Dezember aus und wir haben die Entscheidung getroffen, den Vertrag nicht zu verlängern", sagte Ineos-Teamchef Dave Brailsford. Man kündige die Trennung "früher als gewöhnlich" an, um die jüngsten Spekulationen über Froomes Zukunft zu beenden, so Brailsford.

Froome will fünften Tour-Sieg

Froome bedankte sich beim Team und fügte an, sein Fokus liege nun darauf, "ein fünftes Mal die Tour de France mit Team Ineos zu gewinnen". Mit Egan Bernal stellt Ineos allerdings auch den aktuellen Tour-Sieger. Der Kolumbianer ist der jüngste Tour-Sieger seit 1909. Wie das Team die Kapitänsfrage löst, das dürfte eine der spannenden Fragen vor dem Start der Tour (29. August bis 20. September) sein. Froome konnte 2019 nach einem schweren Trainingssturz bei der Dauphiné-Rundfahrt nicht bei der Tour starten.

Kommende Saison geht 35-Jährige für den Rennstall Israel Start-Up Nation an den Start. Bei ISN stehen die deutschen Profis André Greipel, Nils Politt und Rick Zabel unter Vertrag. ISN-Co-Eigentümer Sylvan Adams erklärte: "Chris ist der beste Fahrer seiner Generation und wird unser Aufgebot bei der Tour de France und den großen Rundfahrten anführen. Wir hoffen, gemeinsam mit Chris Geschichte schreiben zu können."

Brailsford sagt zu seinem scheidenden Schützling: "Chris war seit Beginn bei uns. Er ist ein großer Champion und wir haben viele tolle Momente über die Jahre zusammen erlebt, aber ich glaube, das ist die richtige Entscheidung für das Team und für Chris."

Mit Team Sky Siege bei allen großen Rundfahrten

Froome war 2010 zum damaligen Team Sky gewechselt und feierte mit der britischen Equipe seine größten Erfolge. Zwischen 2013 und 2017 triumphierte Froome viermal bei der Frankreich-Rundfahrt, 2011 und 2017 feierte er den Gesamtsieg bei der Vuelta. Das Triple der großen Landesrundfahrten machte er 2018 mit dem Triumph beim Giro d'Italia perfekt. Seit April 2019 firmiert das Team unter dem Namen Ineos.