Radprofi John Degenkolb wechselt zu Lotto-Soudal

John Degenkolb bei Paris-Roubaix

Neues Team zur Saison 2020

Radprofi John Degenkolb wechselt zu Lotto-Soudal

Von Michael Ostermann

Radprofi John Degenkolb wird ab der Saison 2020 für das belgische Team Lotto-Soudal fahren. Der 30-Jährige soll dort gemeinsam mit dem Belgier Philippe Gilbert bei den Klassikern für Erfolge sorgen.

"Die Gespräche mit Lotto-Soudal haben gezeigt, dass es viele Überschneidungen zwischen meinen Zielen und den Zielen des Teams gibt", begründete Degenkolb die Entscheidung in einer Mitteilung seiner neuen Mannschaft. Bei Lotto-Soudal erhält "Dege" einen Zweijahresvertrag bis 2021. Der Wechsel kommt nicht überraschend. Degenkolb war bei seinem bisherigen Team Trek-Segafredo zuletzt nicht mehr zufrieden gewesen.

Wechsel hatte sich angekündigt

Schon während der Tour de France, bei der Degenkolb nicht zum Kader der US-Equipe gehört hatte, galt es als offenes Geheimnis, dass es den Frankfurter nach Belgien ziehen würde. Doch da im Radsport Wechsel erst nach dem 1. August bekanntgegeben werden dürfen, hielten sich alle Beteiligten bedeckt. "Vielleicht", antwortete Teamchef Marc Sergeant vor dem Tourstart in Brüssel grinsend auf die Frage, ob er denn eine Telefonnummer in Oberusel, Degenkolbs Wohnort, kenne.

Die neue Liaison ergibt für beide Seiten durchaus Sinn: Team Lotto-Soudal war bei den Frühjahrsklassikern in Belgien nicht so stark aufgestellt. Für eine belgische Equipe ist dies ein kaum zu ertragender Zustand. Der angekündigte Wechsel des bisherigen Klassiker-Kapitäns Tiesj Benoot zum deutschen Team Sunweb war ein weiteres Indiz dafür, dass sich die Mannschaft zur kommenden Saison für diese bedeutenden Rennen neu positioniert.

Gemeinsame Führungsrolle mit Gilbert

"Es macht Sinn, dass sich ein belgisches Team mit einer langen Radsport-Geschichte bei den Klassikern hervortun möchte. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich das Alter erreicht habe, um gute Ergebnisse auf höchstem Niveau zu erzielen", erklärte Degenkolb, der in der Saison 2015 die Rad-Klassiker Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix gewonnen hatte.

Bei Lotto-Soudal wird sich Degenkolb die Führungsrolle bei den Klassikern allerdings mit dem ehemaligen Weltmeister Philippe Gilbert teilen müssen. Der 37 Jahre alte Belgier stößt zur kommenden Saison ebenfalls neu zu der Equipe, für die er bereits zwischen 2009 und 2012 gefahren ist. Gilbert hat in seinen Palmares ebenfalls einige Erfolge bei den Klassikern vorzuweisen. "Philippe Gilbert und ich können uns gut ergänzen. Wir werden beide unsere Möglichkeiten bekommen", glaubt Degenkolb.

Unterstützung für Sprinter Caleb Ewan

Auch der australische Sprinter Caleb Ewan gehört ab Januar zu Degenkolbs neuen Teamkollegen. Der 25-Jährige trat bei Lotto-Soudal zu Beginn des Jahres die Nachfolge von André Greipel an und gewann im Juli drei Etappen der Tour de France. Auch Ewan wird im Frühjahr zumindest für Mailand-Sanremo Ansprüche anmelden. Bei der Tour ist er als Mann für die Flachetappen ohnehin gesetzt. Und Degenkolb ist offenbar gewillt, sich in den Dienst des Australiers zu stellen. "Ich bin im Finish immer noch schnell. Ich freue mich, mit Caleb zusammenzufahren. Er ist unbestritten die Nummer eins im Sprint, aber mit meiner Erfahrung will ich ihm und dem Team helfen", ließ er mitteilen.

Für sein derzeitiges Team Trek-Segafredo startet Degenkolb ab Samstag (24.08.2019) nochmal bei der Spanien-Rundfahrt. Der Saisonhöhepunkt für Degenkolb soll die Straßen-Weltmeisterschaft Ende September im britischen Yorkshire werden. Danach beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison mit neuen Perspektiven.

Stand: 22.08.2019, 11:29

Darstellung: