Giro d'Italia 2019 - Primoz Roglic Schnellster im Prolog

Primoz Roglic bei der 1. Etappe der Giro d'Italia

Große Italien-Rundfahrt

Giro d'Italia 2019 - Primoz Roglic Schnellster im Prolog

Radprofi Primoz Roglic hat mit einer starken Vorstellung das Auftaktzeitfahren beim 102. Giro d'Italia gewonnen.

Der Slowene fuhr am Samstag (11.05.2019) auf dem acht Kilometer langen Parcours in Bologna in 12:54 Minuten die schnellste Zeit und verwies mit 19 Sekunden Vorsprung den Vuelta-Champion Simon Yates auf den zweiten Platz. Der italienische Hoffnungsträger Vincenzo Nibali wurde mit 23 Sekunden Rückstand Dritter. Zeitfahrspezialist Tom Dumoulin, der schon zweimal den Giro-Auftakt gewonnen hatte, enttäuschte mit fast einer halben Minute Rückstand auf Platz fünf.

Kein deutscher Fahrer im Vorderfeld

Von den acht deutschen Fahrern konnte sich keiner im Vorderfeld platzieren. Vor allem auf dem zwei Kilometer langen Schlussanstieg distanzierte Roglic die Konkurrenz. Der 29-Jährige bestätigte mit dem achten Saisonsieg seine derzeit starke Form. Erst in der Vorwoche hatte der frühere Skispringer die anspruchsvolle Tour de Romandie gewonnen.

Der Giro wird am Sonntag mit der zweiten Etappe über 205 Kilometer von Bologna nach Fucecchio fortgesetzt.

Giro d'Italia - Favoriten, Etappen und deutsche Teilnehmer Sportschau 09.05.2019 02:20 Min. Verfügbar bis 09.05.2020 Das Erste

sid/dpa | Stand: 11.05.2019, 20:15

Darstellung: