Deutschland-Tour - Von Koblenz nach Stuttgart

Strecke der Deutschland-Tour

Strecke in Frankfurt vorgestellt

Deutschland-Tour - Von Koblenz nach Stuttgart

Von Michael Ostermann

Die Strecke der Deutschland-Tour im August führt über vier Etappen von Koblenz nach Stuttgart. Der Radsport in Deutschland soll davon profitieren.

Die Strecke steht, und das ist schon eine gute Nachricht für den deutschen Radsport. Es war eine schwere Geburt oder besser Wiedergeburt. Zehn Jahre nach dem Aus der Deutschland Tour 2008 kehrt das Rennen im August wieder zurück. Vier Etappen wird die Rundfahrt umfassen. Die Strecke führt über 740 Kilometer von Koblenz nach Stuttgart.

Topsprinter Kittel: "Hartes Brot"

Sechs Städte haben sich bereit gefunden, Teil der Deutschland Tour zu sein. Dass die ASO, Veranstalter der Tour de France und Organisator des deutschen Etappenrennens, eher nicht offene Türen eingerannt ist, machte der Koblenzer Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig klar. "Es waren schwierige Verhandlungen", erklärte er. "Aber jetzt reden wir nicht mehr über Geld, sondern freuen uns auf das, was kommt." Auch einen Hauptsponsor hat das Rennen nicht, die ASO geht in Vorleistung, um den deutschen Markt wieder für den Radsport zu gewinnen.

22 Teams werden dabei sein. Die Radprofis erwartet eine profilierte Strecke. Nur die erste Etappe über 154 Kilometer vom Deutschen Eck in Koblenz nach Bonn gilt als Sprintetappe und damit als geeignet für die beiden deutschen Topsprinter Marcel Kittel und Greipel. "Nach der Bonn-Etappe kann ich nach Hause fahren, so wie ich das sehe", sagte Greipel in Frankfurt, wo die Strecke am Freitag (02.03.18) vorgestellt wurde. Auch Kittel machte per Videobotschaft klar, dass die Deutschland-Tour ihm rein sportlich nicht entgegen kommt: "Als Sprinter muss ich sagen, das wird ein hartes Brot."

Vorbereitung auf die WM

Schon auf der zweiten Etappe von Bonn nach Trier wird die Sache schwieriger. Mit 212 Kilometer ist sie das längste Teilstück und als "Königsetappe" angekündigt. Die Strecke führt durch die Eifel und umfasst 3.209 Höhenmeter. "Wir wollten die Strecke attraktiv machen", sagte der ehemalige Profi Fabian Wegmann, der als sportliche Leiter der neuen Deutschland Tour engagiert wurde. "Sie soll eine Alternative zur Vuelta sein."

Das erscheint auf den ersten Blick ein wenig hoch gestapelt zu sein, denn die Spanien-Rundfahrt gehört zu den drei großen Landesrundfahrten des Radsportkalenders. Doch mit ihrem Profil bietet die Deutschland Tour tatsächlich eine Alternative für all jene Fahrer, die sich auf die Herbst-Klassiker wie die Lombardei-Rundfahrt und vor allem die schwere WM-Strecke in Innsbruck vorbereiten wollen. Das zumindest ist das Kalkül der Veranstalter.

Martin hat ein Auge auf die Schlussetappe

Denn auch die dritte und vierte Etappe der Deutschland-Tour sind durchaus anspruchsvoll und haben ein "Klassikerprofil" (Wegmann). Von Trier führt das dritte Teilstück über 177 Kilometer nach Merzig im Saarland. Auch dort sind ordentlich Höhenmeter aufgeführt. 2.856 sollen es sein, wobei Greipel an den Angaben seine Zweifel hat. "Da haben sie jeden Gullydeckel mit eingerechnet", vermutete er.

Am letzten Tag geht es dann von Lorsch nach Stuttgart. 200 Kilometer ist die Schlussetappe lang, offiziell sind es wieder über 2.800 Höhenmeter und Tony Martin hat sich diesen Tag schon vorgemerkt. "Mein Fokus liegt auf der vierten Etappe. Sie ist profiliiert, schwer und für Allrounder wie mich geeignet", teilte der dreimalige Zeitfahrweltmeister per Videobotschaft mit.

Verhandlungen mit Top-Teams

Seine Mannschaft Katusha-Alpecin, zu der auch Kittel und Rick Zabel gehören, wird wohl bei der Neuauflage der Deutschland-Tour am Start stehen. Gleiches gilt für die beiden deutschen World-Tour-Teams Sunweb und Bora-hansgrohe. Für sie ist das Etappenrennen im eigenen Land ein Pflichttermin. "Die ganze Nation wartet darauf, dass die Deutschland-Tour wieder stattfindet", glaubt Marcel Sieberg, wichtigster Helfer von Sprinter André Greipel.

Das mag ein bisschen übertrieben sein. Für die deutschen Radprofis ist die Rückkehr einer deutschen Rundfahrt jedoch von großer Bedeutung. Wie viele andere Teams aus der ersten Liga noch dabei sein werden, steht noch nicht fest. Mit acht bis zehn World-Tour-Teams rechnet André Greipel. Verpflichtend ist der Start für die erstklassigen Mannschaften nicht. Die Verhandlungen laufen. "Wenn es acht bis zehn World-Tour-Teams werden, wäre das ein Erfolg", sagte der Sportchef Wegmann.

Die vier Etappen der Deutschland Tour im Profil

Die Deutschland Tour führt vom 23. bis 26. August in den Südwesten Deutschlands und macht gleich bei ihrer Neuauflage in fünf Bundesländern Station.

Etappe 1

Die erste Etappe führt über 154 Kilometer von Koblenz nach Bonn.

Die erste Etappe führt über 154 Kilometer von Koblenz nach Bonn.

Die zweite Etappe führt über 212 Kilometer von Bonn nach Trier.

Die dritte Etappe führt über 177 Kilometer von Trier nach Merzig.

Die vierte Etappe führt über 200 Kilometer von Lorsch nach Stuttgart.

Stand: 02.03.2018, 15:15

Darstellung: