Buchmann verzichtet auf Start bei der Tour de France

Emanuel Buchmann bei der Tour de France 2020

Tour de France

Buchmann verzichtet auf Start bei der Tour de France

Die Tour de France der Radprofis wird 2021 höchstwahrscheinlich ohne den deutschen Hoffnungsträger Emanuel Buchmann stattfinden. 

Der 28-Jährige peilt in diesem Jahr einen Start beim Giro d'Italia statt bei der Frankreich-Rundfahrt an, wie er am Sonntag (10.01.2021) bei einer digitalen Medienrunde seines Teams Bora-hansgrohe sagte. "Der Plan ist, dass ich mich auf den Giro konzentriere. Es ist schon schade. Nach der Tour im vergangenen Jahr hatte ich fest geplant, sie wieder anzupeilen. Als ich dann aber die Strecke gesehen habe, war ich enttäuscht", begründete Buchmann.

"Sehe beim Giro größere Chancen"

Das Profil mit vielen Zeitfahr-Kilometern und wenigen Bergankünften komme dem Tour-Vierten von 2019 nicht unbedingt entgegen. "Da sehe ich beim Giro die größere Chance, vorne reinzufahren", fügte Buchmann an.

Der Ravensburger äußerte zwar erneut sein großes Karriereziel, die Tour einmal auf dem Podium zu beenden - 2021 sei angesichts der Streckenführung aber nicht das richtige Jahr dafür. Bei der Tour könnte stattdessen Wilco Kelderman für Bora-hansgrohe die Rolle als Klassementfahrer einnehmen.

Buchmann sieht beim Giro "größere Chancen, aufs Podium zu fahren"

Sportschau 10.01.2021 00:15 Min. Verfügbar bis 10.01.2022 ARD


Alle Verletzungen auskuriert

Von seinen Sturzverletzungen, die ihn lange behinderten, spürt Buchmann indes nichts mehr: "Mir geht es ganz gut. Ich hatte jetzt eine längere Pause, die Verletzungen sind auskuriert, ich sitze seit November auf dem Rad."

dpa | Stand: 10.01.2021, 14:48

Darstellung: