Bahnrad-WM - Gold für Kluge und Reinhardt im Madison

Einerverfolgung

Bahnrad-WM - Gold für Kluge und Reinhardt im Madison

Roger Kluge und Theo Reinhardt haben dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) am Schlusstag der WM im polnischen Pruszkow die erste Goldmedaille beschert.

Nach 200 Runden und 50 Kilometern siegte das Duo am Sonntag (03.03.2019) im Zweier-Mannschaftsfahren und verteidigte den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

Kluge/Reinhardt, die unter anderem drei Rundengewinne erzielten, verwiesen mit 105 Punkten Dänemark (84) und Belgien (82) auf die Plätze.

Kluge erst am Sonntagmorgen angereist

Bahnradfahrer Reinhardt jubelt über Sieg bei der WM

Bahnradfahrer Reinhardt jubelt über Sieg bei der WM

"Ich bin froh, dass es funktioniert hat. Es war ein großartiger Tag", sagte Kluge. Reinhardt ergänzte: "Es war nicht einfach, hier den Titel zu verteidigen. Es war ein verrücktes Rennen, wir sind glücklich." Für den BDR war es die insgesamt sechste Medaille bei den Titelkämpfen in Polen.

Kluge und Reinhardt waren mit einem Nachteil angetreten. Kluge reiste erst am Sonntagmorgen von der UAE Tour in den Vereinigten Arabischen Emiraten an, wo er auf der Straße für das Team Lotto-Soudal gefahren war. Zwischen der Landung in Warschau und dem Start des Rennens um 15.07 Uhr lagen nur rund dreieinhalb Stunden.

sid/dpa | Stand: 03.03.2019, 16:08

Darstellung: