Para-Sport - Deutsche Sitzvolleyballer gewinnen EM-Bronze

Sitzvolleyballer Alexanders Schiffler

Sitzvolleyball-EM in Ungarn

Para-Sport - Deutsche Sitzvolleyballer gewinnen EM-Bronze

Die deutschen Teams sind bei der Sitzvolleyball-EM in Ungarn im Halbfinale ausgeschieden. Damit sind die Chancen auf die Qualifikation zu den Paralympics 2020 kleiner geworden.

Zunächst unterlag das deutschen Frauen-Team am Freitag (19.07.2019) im Halbfinale Italien glatt mit 0:3. Dabei hatte die Mannschaft von Bundestrainer Christoph Herzog nach 9:25 und 12:25 nur beim 23:25 im dritten Satz wirklich eine Chance.

Bei den Männern musste sich das deutsche Sitzvolleyball-Team in der Vorschlussrunde Titelverteidiger Russland ebenfalls mit 0:3 (21:25, 18:25, 16:25) geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei besiegte Deutschland am Samstag (20.07.19) die Ukraine deutlich mit 3:0. Die Damen müssen nach einer knappen 2:3-Niederlage gegen die Ukraine mit Platz vier Vorlieb nehmen.

Letzte Paralympics-Chance im März

Eine letzte Chance auf die Qualifikation zu den Paralympics 2020 in Tokio haben die deutschen Mannschaften noch. Männer und Frauen können über ein Qualifikationsturnier im März 2020 noch das Ticket für die Spiele in Japan lösen.

Durch die Vorrunde hatten sich beide Auswahlmannschaften noch souverän gespielt. Die Männer gewannen alle ihre fünf Vorrundspiele und landeten auch beim 3:0 im Viertefinale gegen die Niederlande einen klaren Sieg. Die Frauen-Auswahl blieb ebenfalls in der Vorrunde ungeschlagen. Im Viertelfinale holte das Team ein 3:0 gegen Finnland.

red | Stand: 20.07.2019, 16:03

Darstellung: