Rollstuhlbasketball - Eklat um chinesischen Trainer

Rollstuhlbasketball, Weltmeisterschaft, Frauen, China, Trainer, Schlag

Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft 2018

Rollstuhlbasketball - Eklat um chinesischen Trainer

Bei der Rollstuhlbasketball-WM in Hamburg hat es einen mehr als unerfreulichen Zwischenfall gegeben: Ein chinesischer Assistenztrainer hat eine Spielerin geschlagen.

Ein Facebook-Video zeigt, wie der Trainer während einer Ansprache ans Team zunächst auf die Spielerin deutet und ihr dann eine Art Ohrfeige gibt.

Nur ein Spiel Sperre?

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat daraufhin in einer Mitteilung an den Weltverband im Rollstuhlbasketball (IWBF) eine härtere Strafe gefordert als die Ein-Spiel-Sperre, die das IWBF-Regelwerk vorsieht und die der Trainer bereits verbüßt hat.

In der Erklärung des IPC heißt es außerdem, dass auch das Nationale Paralympische Komitee Chinas kontaktiert worden sei, um herauszufinden, welche Maßnahmen es nun zu ergreifen gedenke. Es sei zudem die Frage gestellt worden, ob es sich bei dem Vorfall eher um einen Einzelfall handle oder ein grundlegendes Problem vorliege.

red | Stand: 23.08.2018, 14:04

Darstellung: