Doppel-Weltmeister Fleig will erneut eine Medaille

Martin Fleig in Vuokatti

Para-Ski-Nordisch-WM

Doppel-Weltmeister Fleig will erneut eine Medaille

Martin Fleig reist als doppelter Titelverteidiger zur Para-Ski-Nordisch-WM (15.-24. Februar). Im kanadischen Prince George will der Sitzski-Athlet vom Ring der Körperbehinderten Freiburg wieder eine Medaille gewinnen. Die Farbe ist Fleig fast egal.

Fleig - entspannt gegen den Druck

Martin Fleig, der seinen Sport seit dem achten Lebensjahr ausübt, hat in den vergangenen zwei Jahren viel erreicht: 2017 gewann der 29-Jährige bei der Heim-WM in Finsterau zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen sowie den Gesamtweltcup im Biathlon. Bei den Paralympics in Pyeongchang sicherte Fleig mit seinem Sieg im Biathlon (15 Kilometer) die erste deutsche Männermedaille nach acht Jahren Pause. Folglich wurde er zum Para Sportler des Jahres 2018 gekrönt. Nach eigenen Angaben hätte Fleig diese Erfolge ohne die Unterstützung des Teams und seiner Familie nie verbuchen können.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Fleig: "Möchte immer mein Bestes geben"

"Ich möchte immer mein Bestes geben und dann sehen, was dabei herauskommt. Denn alle anderen, die am Start sind, kann ich nicht beeinflussen", wird Fleig in einer Pressemitteilung des Nordic Paraski Team Deutschland zitiert. Für den bodenständigen Breisgauer kann ein hart erkämpfter vierter Platz wertvoller sein als ein Podiumsplatz nach einem "verkorksten Rennen". Als Fleig beim Weltcup in Östersund den zweiten Platz im Langlauf belegte, ärgerte er sich, in der letzten Runde keine Kraft mehr gehabt zu haben.

Martin Fleig Langlauf 7,5 Herren sitzend in Pyeongchang 2018

Martin Fleig

Rombach: "Ohne auf die Pauke zu hauen"

Bundestrainer Ralf Rombach sieht Fleigs Weg an die Spitze als kontinuierlichen Prozess, hinter dem "Ruhe und Zähigkeit" steckt. "Martin verkörpert all die positiven Werte des Sports. Er hat jahrelang hart und seriös gearbeitet, ohne auf die Pauke zu hauen und dann allen gezeigt, was möglich ist, wenn man sich reinhängt", erklärt Rombach in einer Pressemitteilung des Nordic Paraski Team Deutschland. Fleig selbst sagt: "Der Sport hat mir gezeigt, wie wertvoll eine positive Grundeinstellung im Leben ist."

Fleig: "Cnossen kann das Ding rocken"

In Kanada nimmt Fleig bereits zum sechsten Mal an einer WM teil. Obwohl er doppelter Titelverteidiger ist, geht Daniel Cnossen als Topfavorit in die Titelkämpfe. Der 38 Jahre alte US-Amerikaner hat in dieser Saison neun von elf Einzelrennen im Langlauf und Biathlon gewonnen. "Seine Laufform ist brutal. Daniel kann das Ding in Prince George rocken", betont Fleig. Auch das 19 Jahre junge ukrainische Talent Taras Rad und der Südkoreaner Sin Eui-hyun zählen zum Favoritenkreis.

Daniel Cnossen

Daniel Cnossen

Fleig fehlt noch eine WM-Silbermedaille

Doch Fleig will bei der Medaillenvergabe ebenfalls ein Wörtchen mitreden. Im bisherigen Saisonverlauf zeigte er zwar ungewohnte Schwächen am Schießstand, gewann seine Sicherheit im Höhentrainingslager in Livigno jedoch zurück. Auch körperlich ist Fleig in guter Form und sagt mit einem Augenzwinkern: "Eine WM-Silbermedaille fehlt mir noch in der Sammlung." Und dann wieder ganz ernsthaft: "Natürlich würde ich gern eine Medaille mitnehmen, egal welche Farbe. Aber wenn das nicht klappt, bricht keine Welt zusammen."

Eskau und Klug weitere Medaillen-Kandidaten

Neben Fleig sind Andrea Eskau und Clara Klug mit Guide Martin Härtl die heißesten deutschen Medaillen-Kandidaten in Prince George. Insgesamt hat Bundestrainer Rombach neun Athletinnen und Athleten für Kanada nominiert. Sie treffen auf 130 Starter aus 19 Nationen. Das erste Biathlon-Rennen beginnt am Samstag (16.02.2019) um 10 Uhr lokaler Zeit (19 Uhr deutscher Zeit). Bis zum 24. Februar folgen zwei weitere Biathlon- und vier Langlauf-Wettkämpfe.

Andrea Eskau und Anja Wicker in Vuokatti

Andrea Eskau und Anja Wicker in Vuokatti

Die deutschen Athleten

Sitzende Konkurrenz
Andrea Eskau (Alter: 47 / Verein: USC Magdeburg / Wohnort: Elsdorf / 5. WM-Teilnahme)
Martin Fleig (29 / Ring der Körperbehinderten Freiburg / Gundelfingen / 6. WM-Teilnahme)
Anja Wicker (27 / MTV Stuttgart / Stuttgart / 5. WM-Teilnahme)

Stehende Konkurrenz
Alexander Ehler (49 / SV Kirchzarten / Emmendingen / 1. WM-Teilnahme)
Steffen Lehmker (30 / WSV Clausthal-Zellerfeld / Bad Bevensen / 2. WM-Teilnahme)
Marco Maier (19 / SV Kirchzarten / Blaichach im Allgäu / 1. WM-Teilnahme)

Konkurrenz der Sehbeeinträchtigten
Clara Klug (24 / PSV München / München / 3. WM-Teilnahme, Guide: Martin Härtl)
Nico Messinger (24 / Ring der Körperbehinderten Freiburg / Freiburg / 4. WM-Teilnahme, Guide: Lutz Klausmann)
Johanna Recktenwald (17 / Biathlon Team Saarland / Marpingen / 1. WM-Teilnahme, Guide: Simon Schmidt)

Thema in MOMA in Das Erste am 21.02.19, 5.30 Uhr

fth/pm | Stand: 12.02.2019, 14:35

Darstellung: