Para-EM - Lindy Ave holt Gold über 400 Meter

Para-Leichtathletik-Europameisterschaft 2018 - Tag 1

Para-EM - Lindy Ave holt Gold über 400 Meter

Paralympics-Sieger Niko Kappel haderte mit Silber und trauerte dem verlorenen Weltrekord hinterher, Lindy Ave nutzte dagegen gleich die erste Gelegenheit zu Gold.

Die deutschen Para-Leichtathleten haben am ersten Wettkampftag der Heim-EM in Berlin sechs Medaillen gewonnen - doch nicht allen gefiel die Farbe des Edelmetalls.

Kugelstoßer Kappel, einer der Stars im deutschen Behindertensport, verpasste nicht nur den erhofften EM-Titel. Der 23-Jährige aus Sindelfingen verlor am Montag (20.08.2018) in der Startklasse F41 auch seinen rund zwei Monate alten Weltrekord an seinen siegreichen polnischen Rivalen Bartosz Tyszkowski.

Kappel kämpferisch: "Den Weltrekord will ich zurück"

"Es ist schon sehr ärgerlich. Ich habe mir etwas anderes ausgerechnet", sagte Kappel, für den Silber nur ein schwacher Trost war. Nach seinem Paralympics-Sieg in Rio und WM-Gold 2017 in London hatte Kappel in Berlin den letzten noch fehlenden großen internationalen Titel angepeilt. Daraus wurde nichts. Kappel kam auf eine Weite von 12,60 m und lag damit klar hinter Tyszkowski, der mit 14,03 m erst Kappels Bestwert um einen Zentimeter verbesserte und sich dann im letzten Versuch nochmals auf 14,04 m steigerte. Bronze ging an Egidijus Valciukas aus Litauen (8,73 m). "Ich werde wieder angreifen. Den Weltrekord will ich zurück", sagte Kappel.

Ave in persönlicher Bestzeit zu Gold

Deutlich zufriedener war Lindy Ave, die dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) das erste und einzige Gold des Tages bescherte. Die 20-Jährige aus Greifswald siegte in der Startklasse T38 in persönlicher Bestzeit von 1:04,12 Minuten über 400 m. Ave verwies die Britin Ali Smith (1:04,95) und Maria Fernandes aus Portugal (1:10,37) auf die Plätze. Vanessa Braun (Püttlingen/1:10,84) wurde Vierte.

Für die 20-jährige Ave war es der erste von vier Starts in Berlin. Sie tritt noch über 100 und 200 m sowie im Weitsprung an. "Vor eigenem Publikum zu siegen, ist echt krass. Ich hatte eine perfekte Renneinteilung", sagte Ave.

1.500 Meter - Bronze für Bessell

Für den ersten deutschen Podestplatz hatte kurz vor dem Ende des Kugelstoßens Johannes Bessell gesorgt. Der Leverkusener gewann in 4:23,98 Minuten Bronze über 1500 m (T46). Über 100 m der Frauen (T44) gewann Irmgard Bensusan (Leverkusen) in 13,09 Sekunden Silber. Bei den Männern wurden Denis Schmitz aus (T33/20,21) über 100 m sowie der Bonner Alhassane Balde (T54/11:45,50 Minuten) über 5000 m ebenfalls Zweiter.

  • Auf sportschau.de finden Sie in den Tagen vom 20. - 23 August ab 17:30 Uhr einen Livestream zu den Entscheidungen des Tages!
  • Die Entscheidungen vom 24. und 25. August werden beim ZDF gezeigt.

red; sid; dpa | Stand: 20.08.2018, 19:51

Darstellung: