Gold-Hattrick für Klug - Recktenwald gewinnt Bronze

Clara Klug mit ihrem Guide Martin Härtl

Para-Ski-Nordisch-WM

Gold-Hattrick für Klug - Recktenwald gewinnt Bronze

Clara Klug hat bei der Para-Ski-Nordisch-WM im kanadischen Prince George ihre dritte Goldmedaille geholt. Nach einem fehlerfreien Schießen setzte sich die sehbehinderte 24-Jährige mit Guide Martin Härtl im Biathlon-Rennen über 12,5 Kilometer durch. Silber ging an Oksana Schischkowa (UKR/1 Fehler), WM-Debütantin Johanna Recktenwald gewann Bronze.

Klug: "Dachte, ich muss sterben"

"Ich dachte, ich muss sterben", sagte Klug am Donnerstag (21.02.2019), nachdem sie mit einer Zeit von 43:44,1 Minuten ins Ziel gekommen war. Denn der Münchnerin macht bei dieser WM eine Erkältung zu schaffen. Jeder Schritt sei ein kleiner Kampf gewesen, es habe irgendwann nur noch wehgetan, so Klug. Dennoch sei sie überglücklich. Bundestrainer Ralf Rombach betonte: "Es ist schon beachtlich, wie sie die WM gemeistert hat."

Zuvor hatte Klug bereits über sechs und zehn Kilometer gewonnen. Zudem hatte die 24-Jährige zwei Bronzemedaillen im Langlauf geholt.

Recktenwald: "Bin so happy"

Mit einer ebenfalls makellosen Bilanz am Schießstand kam die erst 17-jährige Johanna Recktenwald vom Biathlon Team Saarland auf Rang drei. "Ich bin so happy, dass ich viermal null geschossen habe", erklärte Recktenwald. Zudem distanzierte die Schülerin aus Marpingen die Viertplatzierte Andriana Kapustei aus der Ukraine (vier Fehler) in der reinen Laufzeit. So durfte Recktenwald mit ihrem Guide Simon Schmidt und dem Duo Klug/Härtel ausgelassen feiern.

Johanna Recktenwald

Johanna Recktenwald mit Guide Simon Schmidt

Am Freitag steht in Prince George kein Wettkampf auf dem Programm, am Samstag folgen die Staffel-Wettbewerbe. Die Weltmeisterschaften in Kanada enden am Sonntag mit dem Klassik-Langlauf über die lange Distanz.

Thema in MOMA in Das Erste am 21.02.19, 5.30 Uhr

fth | Stand: 22.02.2019, 13:00

Darstellung: